VG-Wort Pixel

Prinz George, Prinzessin Charlotte + Co. Diese besonderen Fähigkeiten lernen sie von ihrer Nanny

Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis
Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis
© i Images / imago images
Prinz William und Herzogin Catherine setzen bei der Erziehung von Prinz George und seinen Geschwistern auf die Unterstützung von Maria Teresa Turrion Borrallo. Kein Wunder, immerhin verfügt die Nanny über herausragende Fähigkeiten – die sie auch an die royalen Kinder weitergibt.

Acht Monate nach der Geburt von Prinz George, 9, stellten Herzogin Catherine und Prinz William, beide 40, Maria Teresa Turrion Borrallo als Nanny ein. Das Kindermädchen, das ihre Ausbildung am renommierten Norland College in Bath genoss, begeisterte die Cambridges auf Anhieb mit ihrer Kompetenz, ihrer Diskretion sowie ihrem liebevollen Umgang mit George, Prinzessin Charlotte, 7, und Prinz Louis, 4. Doch das ist nicht das Einzige, was sie der royalen Familie zu bieten hat.

Prinz George und seine Geschwister lernen Spanisch

Maria Teresa Turrion Borrallo stammt aus der Stadt Palencia, die im Norden Spaniens liegt. Daher bringt sie den Kindern Spanisch bei, wie "Mirror" berichtet. Dies wurde bereits 2017 deutlich, als Catherine beim Besuch eines Bauernhofes stolz erzählte, dass der damals dreijährige George auf Spanisch bereits bis zehn zählen könne. Seitdem dürften sich seine Sprachkenntnisse deutlich gesteigert haben.

Dass Charlotte und ihre Brüder diese Fähigkeit erlernen, dürfte auch ihre Urgroßmutter erfreuen. Schließlich nehmen Mitglieder der britischen Königsfamilie an Veranstaltungen mit Menschen aus aller Welt teil, sind ständig von verschiedenen Sprachen umgeben. Daher tun die meisten Royals ihr Bestes, um so viele wie möglich zu beherrschen.

Prinz William ist das größte Sprachtalent

Prinz William ist mit Abstand der talentierteste Royal, wenn es um Fremdsprachen geht. Er soll neben seiner Muttersprache fließend Französisch, Deutsch, Walisisch, Gälisch sowie Spanisch sprechen. Zudem könne er sich auf Suaheli verständigen. Die afrikanische Sprache habe er sich während seines Studiums angeblich selbst beigebracht. Bei all seinen Kenntnissen ist es kaum verwunderlich, dass ihm daran gelegen ist, dass auch seine Kinder mit Fremdsprachen aufwachsen.

Auch Williams Vater Prinz Charles, 73, beherrscht Walisisch, Gälisch und Französisch, außerdem spricht er laut "Mirror" zusätzlich Arabisch. Queen Elizabeth, 96, ist der französischen Sprache mächtig, da sie diese in jungen Jahren gelernt hat, während ihr verstorbener Ehemann Prinz Philip, † 99, fließend Deutsch sprach, da er die Grundschule in Baden-Württemberg besuchte.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken