Prinz Edward: Zum Geburtstag gab es einen Titel

Der fleißige Graf von Wessex bekam von seiner Mutter, der Queen, einen ganz besonderes Geschenk zum 55. Geburtstag: einen neuen Titel zum Gebrauch bei Besuchen in Schottland

Andere kriegen einen Pulli, ein Buch oder eine Flasche Whiskey - Prinz Edward, seines Zeichens Queen-Sohn und Graf von Wessex, bekam von seiner Mutter zum 55. Geburtstag einen Titel. Am 10. März, zu seinem 55. Geburtstag, verlieh Queen Elizabeth ihrem Jüngsten den Titel "Earl of Forfar" (Graf von Forfar). Edwards Frau, Gräfin Sophie, kann sich in Zukunft auch Gräfin von Forfar nennen. Die Grafschaft von Forfar entstand 1661 und der Titel starb 1715 aus. Mehr als 300 Jahre zogen ins Land, bis es jetzt einen neuen Grafen gibt.

Titel hat Familienbezug

Zum Einsatz kommt die neue Ehrenbezeichnung, wenn Sophie und Edward in Zukunft nach Schottland reisen - denn dort liegt das Städtchen Forfar. Im nahe gelegenen "Glamis Castle" ist die Familie der Grafen von Strathmore und Kinghorne beheimatet - die Familie, aus der Queen Elizabeths Mutter Elizabeth ("Queen Mom") stammte. Eine schöne familiäre Geste. 

Royale Wohnsitze

Heimlicher Blick hinter die Palastmauern

Schloss Haga, seit 2010 Wohnsitz von Prinzessin Victoria und ihrer Familie, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut. König Carl Gustav und seine Schwestern wuden alle auf Schloss Haga geboren, weshalb die vier Prinzessinnen auch "Haga-Prinzessinnen" genannt wurden.
Im in Blautönen gehaltenen, prunkvollen Esszimmer können Daniel und Victoria Gäste auch zum Essen empfangen. Der große Tisch in der Mitte kann bei Bedarf noch so vergrößert werden, dass er den gesamten Raum ausfüllt. Zwischen den beiden Fenstern, die die Sicht auf den schwedischen Binnensee Brunnsviken freigeben, ist ein Spiegel angebracht, der noch von den Burgmauern aus der Bauzeit des Schlosses stammt.
Auch zum ungestörten Arbeiten bietet sich der große, helle Raum an. So haben Prinzessin Victoria und Prinz Daniel das prunkvolle Esszimmer kurzerhand zum Homeoffice umfunktioniert.
Zwischen den beiden Fenstern, die die Sicht auf den schwedischen Binnensee Brunnsviken freigeben, ist ein Spiegel angebracht, der aus der Erbauungszeit des Schlosses stammt.

91

Das verbindet Edward mit Schottland

Prinz Edward engagiert sich in vielen schottischen Organisationen vom Jugendorchester bis zum Badminton-Verband, ist Schirmherr des "Edinburgh International Festivals" und vergibt jährlich Ausbildungsstipendien im Rahmen der Stiftung seines Vaters sowie Goldmedaillen im Palast Holyroodhouse. Bisher hatte Edward keinen schottischen Titel - möglicherweise, weil der Palast mehrfach hat durchblicken lassen, dass er nach einem Ableben von Prinz Philip, des jetzigen Duke of Edinburgh, letztlich der nächste Herzog von Edinburgh werden solle. Doch lang lebe Prinz Philip - nun hat Edward jedenfalls seinen ganz eigenen Schottland-Bezug. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan

So verbringen sie den Sommer bei der Queen in Schottland

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan werden einige Tage bei Queen Elizabeth auf Schloss Balmore in Schottland verbringen. Dabei erwartet sie eine Vielzahl an Aktivitäten.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals