Prinz Charles + Donald Trump: Skurrile Begegnung zur Teatime

Prinz Charles und Donald Trump sind in Begleitung von Camilla und Melania auf dem Weg zur Teatime im Clarence House und lächeln artig in die Kameras. Soweit alles nach royalem Plan. Doch dann wird es plötzlich sehr skurril – die beiden Herren scheinen auf einmal die Orientierung verloren zu haben

Prinz Charles und Donald Trump
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Angela Merkel

Angela Merkel

So strahlend sehen wir sie selten

Prinz Charles und US-Präsident Donald Trump leisten sich bei ihrem Treffen zum Tee im Clarence House ein paar peinliche Pannen.

Prinz Charles, 70, und US-Präsident Donald Trump, 72, sind in Begleitung von Herzogin Camilla, 71, und First Lady Melania Trump, 49, auf dem Weg zur Teatime im Clarence House und lächeln artig in die Kameras. Soweit alles nach royalem Plan. Doch dann wird es plötzlich sehr skurril – die beiden Herren scheinen auf einmal die Orientierung verloren zu haben. Insbesondere Charles ist längst in seine eigene Gedankenwelt abgetaucht und beschäftigt sich mit einem Diffuser eines Fotografen, den er am Boden erspäht. Den hält der Prinz sogar für eine „Eistüte“ wie er höchst amüsiert verkündet. Aber Trump hat für diese Bemerkung nur ein müdes Lächeln übrig. Als später das obligatorische Gruppenfoto ansteht, werden die Nerven der Presseleute auf eine harte Probe gestellt. Denn Donald und Charles tänzeln amateurhaft umeinander herum und können sich nicht so recht einig werden, wer denn nun wo stehen soll. Anstatt sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, plaudern die beiden einfach munter weiter. 

Queen Elizabeth empfängt Donald Trump

Die besten Fotos des Staatsbesuches in Großbritannien

Melania Trump, Donald Trump
Melania Trump, Donald Trump
Donald Trump, Queen Elizabeth, Prinz Charles
Melania Trump, Donald Trump, Queen Elizabeth, Prinz Charles

80

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals