Royal-News über Queen Elizabeth: Nach Charles' Corona-Diagnose: So geht es der Königin

Prinz Charles hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Fast zeitgleich meldet sich der Buckingham Palast zum Gesundheitszustand von Queen Elizabeth zu Wort.

Queen Elizabeth ist 93 Jahre alt und trägt somit ein höheres Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Um nach der Bekanntgabe der COVID-19-Erkrankung von Prinz Charles, 71, das Volk zu beruhigen und etwaige Spekulationen um die Gesundheit der Königin zu vermeiden, teilt der Palast am Mittwoch (25. März) folgendes mit:

"Die Queen ist bei guter Gesundheit. Die Königin hat den Prinzen von Wales zuletzt am Morgen des 12. März kurz gesehen und befolgt alle angemessenen Ratschläge in Bezug auf ihr Wohlergehen." 

Queen Elizabeth geht es gut!

Schon seit dem 19. März befindet sich Queen Elizabeth mit Prinz Philip, 98, in einer Art Selbst-Quarantäne auf Schloss Windsor. Eigentlich wollte das Paar erst diese Woche zu seinem Anwesen aufbrechen, um seinen Osterurlaub zu beginnen. Doch wegen der Coronavirus-Krise zog der Palast die Abfahrt vor. Es sei wahrscheinlich, gab man außerdem bekannt, dass die Queen auch über das Osterfest hinaus in Windsor bleiben werde.

Prinz Charles

Er ist an dem Coronavirus erkrankt

Prinz Charles
Aktuell befindet sich der Prinz in seinem Haus in Burnham im Balmoral Castle.
©Gala

Prinz Charles und Herzogin Camilla (72, wurde negativ auf Corona getestet) halten sich derweil in Schottland auf. Dort steht sowohl Schloss Balmoral, welches sich im Privatbesitz der Queen befindet, als auch Birkhall, Charles' Landsitz.

Wo sich Charles angesteckt hat, ist nicht bekannt. Nur so viel: Sowohl ein Mitarbeiter des Buckingham Palastes als auch Fürst Albert, 62, den Charles am 10. März bei einer Konferenz in London getroffen hat, waren vorab vom Coronavirus betroffen. 

So vertreibt sich die Queen die Zeit 

Queen Elizabeth nimmt zwar keine Termine mehr wahr, doch das heißt nicht, dass sie untätig ist. Ihre Amtsgeschäfte führt sie, so weit möglich, im Home Office aus.

Königliche Interior Styles

Das sind die Arbeitszimmer der Royals

Prinz Charles meldet sich nach seiner Corona-Erkrankung zurück aus dem Homeoffice im Birkhall Room auf Schloss Balmoral. Nicht nur die Reihe von nostalgischen Bildern im Hintergrund fällt auf, darunter seine Mutter, die Queen als junges Mädchen, sondern auch sein improvisierter Aufbau für den Laptop. 
So geht Homeoffice: Prinz Daniel und Kronprinzessin Victoria nehmen an einem Webinar von SNS ("Studieförbundet Näringsliv och samhälle", dt. "Studienverein Wirtschaft und Gesellschaft") zum Thema "Die Corona-Krise: Eine Bewertung der Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und die Gesellschaft" auf Schloss Haga teil. 
Prinz Daniel sowie Prinzessin Victoria machen sich während des Online-Meetings fleißig Notizen.
Großherzog Henri von Luxemburg erledigt seine Amtsgeschäfte auf Schloss Berg, seiner Hauptresidenz. Für Henri sei es in Zeiten von Corona wichtig, in ständigem Kontakt mit denjenigen zu sein, die gegen das Virus kämpfen, heißt es in dem Post auf Instagram.

32

Nur wenige Hof-Angestellte haben die Queen und Philip nach Windsor begleitet. Zum kleinen Kreis gehören laut "Mail Online" ein Hausmädchen, ein Koch, ein Diener, Angela Kelly (die persönliche Assistentin und Ankleide-Dame der Königin) sowie Paul Whybrew (ein hochrangiger Höfling).

Ein Insider sagte der Website: "Die Königin verehrt Paul. Er ist die perfekte, beruhigende Begleitung unter solchen Umständen. Die Königin könnte es nicht ohne Paul und Angela schaffen und sie sind die ganze Zeit bei ihr." Kelly und Whybrew sowie der Kammerdiener von Prinz Philip, Dave Berwick, seien die einzigen, die mit der Queen und Philip in Kontakt kämen, versicherte der Insider weiter.

Verwendete Quelle: Mail Online

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals