VG-Wort Pixel

Prinz Charles Anzieh-, Zahnputz- und Bügelhhilfen erleichtern ihm den Alltag

Prinz Charles
© Getty Images
Ganz offensichtlich genießt Prinz Charles alle Vorzüge des Royal-Daseins - jetzt wurde enthüllt, wie genau er verwöhnt und verhätschelt wird

Er ist offenbar ein Prinz auf der Erbse! Die Rede ist von Prinz Charles, 69. Der Vater von Prinz William, 36, und Prinz Harry, 34, wurde in der Amazon-Prime-Dokumentation "Serving the Royals: Inside the Firm" als äußerst verwöhnt beschrieben. Ein Ex-Mitarbeiter des Kensington Palastes enthüllte außerdem einige bizarre Extrawünsche des Thronfolgers. 

Prinz Charles: Absurd! So extrem wird er verwöhnt

Paul Burrell, der ehemalige Butler der verstorbenen Prinzessin Diana (†) erklärte, dass Prinz Charles "in so einer privilegierten Welt aufgewachsen ist, dass er für sich selbst gar keine Entscheidungen treffen kann". Er müsse sich um nichts kümmern. Kurzum: "Alles wird für ihn gemacht." 

Der Luxus-Alltag von Prinz Charles

Natürlich muss sich Prinz Charles nicht um so Belanglosigkeiten wie seine Wäsche kümmern, aber Ex-Butler Paul Burrell erläuterte, wie sonderbar manche Wünsche von ihm sind. "Sein Pyjama wird jeden Morgen gebügelt, auch seine Schnürsenkel werden gebügelt, der Badestöpsel muss sich an einer ganz besonderen Stelle befinden und die Wassertemperatur darf nur lauwarm sein."

Absurdester Wunsch

Der wohl absurdeste Wunsch vom verwöhnten Prinzen von Wales: "Seine Kammerdiener müssen jeden Morgen seine Zahnpasta auf die Zahnbürste drücken." Verrückt, oder? An eine Situation kann sich Paul Burrell besonders gut erinnern: "Einmal rief er mich in die Bibliothek und sagte dann 'Oh Paul, ein Brief von der Königin muss wohl in meinen Mülleimer gefallen sein. Könntest du ihn bitte wieder herausholen?'"  

Zwei Angestellte helfen ihm beim Anziehen

Der royale Biograph Anthony Holden setzt jetzt noch einen drauf und erzählt in der Dokumentation "The Madness of Prince Charles", dass der Thronfolger sogar beim Anziehen Hilfe bekommt: "Charles, der immer wieder versucht, herauszufinden, wie 'normale Menschen' leben, und sich auch für die weniger wohlhabenden Teile der Gesellschaft interessiert, hat zwei Anziehhilfen - die vom Staat bezahlt werden - und ihm beim morgendlichen Ankleiden helfen." 

Verhätschelter Prinz

Das Buch "Rebel Prince: The Power, Passion and Defiance of Prince Charles" von Tom Bower beschreibt Prinz Charles ebenfalls als unfassbar verwöhnt. Wenn er und seine Frau Camilla, 71, verreisen, wird angeblich ihr komplettes Schlafzimmer - einschließlich ihr orthopädisches Bett samt Leinen-Bettwäsche - mitgeliefert. Genauso wie Charles' Toilettensitz, Toilettenpapier, Whiskey der Marke Laphroaig und sein spezielles Wasser, plus zwei Landschaftsbilder der schottischen Highlands. Prinz Charles soll sich auf Reisen schließlich wie zu Hause fühlen - mit all den Luxus-Vorteilen, die ihm der Palast bietet. 

Verwendete Quellen: Express

lsc Gala

Mehr zum Thema