Prinz Charles: Trauer um seinen Schwager

Mark Shand, der Bruder von Herzogin Camilla und Prinz Charles' Schwager, ist gestorben. Er erlag einer Kopfverletzung, die er sich nach einer Charity-Veranstaltung zuzog

Mark Shand, Prinz Charles

Prinz Charles' Schwager Mark Shand ist überraschend verstorben. Dies hat das Clarence House, die offizielle Residenz des britischen Thronfolgers, am Mittwoch (23. April) mitgeteilt. Der Bruder von Herzogin Camilla wurde 62 Jahre alt. "Die Herzogin, Prinz Charles und alle Mitglieder der Familie sind sehr bestürzt über diesen plötzlichen und tragischen Verlust", heißt es auf der Website von Prinz Charles. Mark Shand sei ein außerordentlich aktiver Mensch und ein unermüdlicher Kampagnenführer gewesen, der bis kurz vor seinem Tod für die gute Sache gekämpft habe.

Wie "dailymail.co.uk" berichtet, war Mark Shand am Dienstagabend (22. April) Gast auf einer Charityveranstaltung in New York zugunsten einer von ihm initiierten Stiftung für Elefanten. Als er kurz vor die Tür ging, um eine Zigarette zu rauchen, soll er ausgerutscht sein und sich den Kopf angeschlagen haben. Wie Clarence House mitteilte, sei er daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert worden, wo er wenig später verstarb.

Herzogin Meghan

Mit dieser Reaktion hat sie nicht gerechnet

Herzogin Meghan, Maggie Emanuel
Die kleine Maggie Emanuel bringt sich in Position, um Herzogin Meghan einen kleinen Rosenstrauß zu überreichen. Doch dann überlegt es sich die süße Rosenkavalierin plötzlich anders.
©Gala

England

Familie Windsor

11. Dezember 2019  Mitglieder britischen Königsfamilie wie Prinz William sind in die Londoner Westminster Abbey gekommen, um an einer Gedenkfeier für ihren verstorbenen Freund Sir Donald Gosling teilzunehmen.
Prinz Charles ist sichtlich berührt. Sir Donald Gosling war Vizeadmiral der britischen Marine und ein guter Freund der Königsfamilie. Er verstarb bereits im September.
Auch Prinz Charles' Ehefrau Herzogin Camilla nimmt an der Trauerfeier teil.
Prinz Edward und Gräfin Sophie wollen ebenso Abschied nehmen.

254

Mark Shand war Reisejournalist und Autor. Er war der Vorsitzende von "Elephant Family", einer Organisation, die sich für die Rettung der bedrohten asiatischen Elefanten einsetzt und die er 2002 gegründet hatte. Am Nachmittag vor seinem tragischen Tod hatte er eine Versteigerung im Auktionshaus "Sotheby's" in New York geleitet. Während dieser Veranstaltung und auf der Charity-Party am Abend waren knapp eine Million britische Pfund (mehr als 1,2 Millionen Euro) für "Elephant Family" zusammengekommen.

Zu seiner Schwester Camilla und seinem Schwager Prinz Charles pflegte er ein enges Verhältnis, immer wieder sah man sie zusammen auf Wohltätigkeitsveranstaltungen. Im November 2013 war Mark Shand zusammen mit dem Adelspaar nach Indien gereist, um im Dschungel einen Elefantenpfad in Augenschein zu nehmen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals