Royale Blamage: Diesen Aussetzer hätten wir von Prinz Charles nicht erwartet

Was ist denn hier passiert? Bei der jährlichen Preisverleihung des Royal College of Music in London hat der britische Thronfolger plötzlich einen kleinen Aussetzer

Prinz Charles bei der Preisverleihug des Royal College of Music in London
Letztes Video wiederholen
Reine Provokation oder royale Ermüdung? Als die Nationalhymne "God Save the Queen" („Gott schütze die Königin“) gespielt wird, bewegt Prinz Charles nur ganz dezent die Lippen.

Was ist denn hier passiert? Hat Prinz Charles etwa glatt den Text der britischen Nationalhymne vergessen? Oder einfach mal keine Lust, „God save the queen“ zu singen? Bei der jährlichen Preisverleihung des Royal College of Music in London bewegt der britische Thronfolger jedenfalls nur ganz dezent die Lippen. Dass er bei diesem Textpatzer gefilmt wird, kann ihm aber doch nicht entgangen sein. Reine Provokation also oder royale Ermüdung? Tatsache ist: Charles singt bei besonderen Anlässen gern mal mit solider Bass-Stimme mit – wie zum Beispiel im Kirchenchor von Schloss Windsor. Und überhaupt ist er mit einem großen musischen Talent gesegnet, kann Klavier, Trompete und Cello spielen. Da hätten wir uns doch etwas mehr Textsicherheit gewünscht, lieber Charles!

Prinz Charles

Die skurrilen Abenteuer des Charles

Mit dem Pinselstrich eines Malers gibt Prinz Charles einer Seifen-Ente in Eze (Frankreich) den letzten Schliff. Irgendwo wäscht sich also demnächst jemand, dessen Seife durch royale Hände ging.
Ein Prinz auf den Spuren von "Doctor Who": Charles, auf Besuch in Malaysia, hat die Ehre, eine Fabrik durch den Nachbau der bekannten Raum-Zeit-Maschine aus der Fernsehserie zu betreten. Ohne Folgen, wie man sieht.
In einer Staubsauger-Fabrik in Singapur probiert Prinz Charles das neueste Modell. Lässig, mit einer Hand.
Staubsaugen auf diese Art scheint dem Prinzen von Wales zu liegen.

63

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema