VG-Wort Pixel

Prinz Charles Diese Entscheidung spricht für eine zeitnahe Thronfolge

Prinz Charles
© Getty Images
Wird Prinz Charles schon bald den Thron besteigen? Britische Medien sehen 2021 als entscheidendes Jahr für einen Wechsel an der Spitze der Monarchie. Ein Indiz: Der 72-Jährige gibt ein Herzensprojekt auf.   

Prinz Charles, 72, könnte schon bald seine Mutter an der Spitze der Monarchie ablösen. Erst kürzlich berichten britische Medien, dass Queen Elizabeth, 94, möglicherweise vorzeitig von ihrer Rolle zurücktreten könnte. Nun verdichten sich offenbar die Hinweise, dass sich ihr ältester Sohn im kommenden Jahr intensiv auf den Thron vorbereiten wird. Die Kündigung des Mietvertrages für seine Bio-Farm in Gloucestershire wird laut "Express" als Indiz für einen Generationswechsel gewertet.

Prinz Charles: Der Thronfolger löst sich von einem Herzensprojekt

Seit nunmehr 35 Jahren bewirtschaftet Charles das 1000 Hektar große Farmland in der Nähe seines Landhauses Highgrove. Nun habe eine Verlängerung des Mietvertrages um weitere 20 Jahre angestanden. Eine Verpflichtung, die er in Vorbereitung auf seine Rolle als König offenbar nicht eingehen möchte. "Der Prinz von Wales wird seinen Mietvertrag für Home Farm nicht verlängern, sondern weiterhin in Sandringham biologisch bewirtschaften," erklärt ein Sprecher des Thronfolgers. 

Der 72-Jährige und seine Frau Herzogin Camilla, 73, sollen demnach jedoch das Anwesen Highrove als ländlichen Rückzugsort weiterhin nutzen. Das in Norfolk gelegene Sandringham allerdings werde dem Paar nicht als weiterer Wohnsitz dienen.  

Royal-Experten rechnen mit dem Rücktritt von Queen Elizabeth

Prinz Charles steht also offenbar in den Startlöchern für eine baldige Queen-Nachfolge. "Ich glaube immer noch fest daran, dass die Königin, wenn sie 95 wird, zurücktreten wird," hat erst kürzlich der Royal-Experte Robert Jobson prognostiziert. Auch der "Newsweek"-Reporter Jack Royston ist offenbar zu der Überzeugung gelangt, dass der Thronfolger früher als erwartet in die Pflicht genommen und die Königin ablösen wird. "Ich denke, sie wird es nicht wollen, aber realistisch betrachtet, wird sie zu einem Punkt kommen, an dem sie Charles alles übergeben hat und wie will sie ihrem Sohn dann in die Augen schauen und ihm sagen, dass er kein König sein wird?"

Wird Queen Elizabeth also schon bald ihrem Mann Prinz Philip, 99, in den Ruhestand folgen? Ein Schwur zu ihrem 21. Geburtstag spricht dagegen. Damals verspricht die junge Prinzessin dem britischen Volk: "Ich erkläre, dass mein ganzes Leben, ob lang oder kurz, Ihrem Dienst gewidmet sein wird."

"Es gibt keinen Hinweis auf einen Rücktritt"

Der Buckingham Palast lässt aktuell keinen Zweifel daran, dass sich die Königin an ihren feierlichen Eid hält und teilt mit, Elizabeth habe nicht die Absicht, zurückzutreten, auch wenn ihre seltenen Auftritte während der Coronapandemie offenbar Gerüchte um einen Thronverzicht angestachelt haben: "Es ist eine heikle Angelegenheit, aber ich denke, wir werden sie bald wieder bei privaten Audienzen und bei öffentlichen Auftritten sehen", erklären Palastmitarbeiter zuversichtlich. 

Die Queen erhalte immer noch ihre rote Aktentasche, die sogenannte "Dispatched Box" mit streng vertraulichen Dokumenten von Regierung, Parlament und ihrem privaten Sekretär und nehme ihre wöchentliche Audienz mit Premierminister Boris Johnson, 56, wahr. "Es gibt keinen Hinweis darauf, dass sie zurücktritt, sie erfüllt ihre Aufgaben als Staatsoberhaupt sehr gut," heißt es.

Vielleicht wird Prinz Charles also doch noch ein wenig warten müssen auf den Thron. Eine Aussicht, die den leidenschaftlichen Bio-Bauern und Umweltschützer sicher nicht allzu sehr betrüben dürfte.

Verwendete Quelle: Express

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken