Prinz Charles: Dieser Frau machte er vor Diana zwei Heiratsanträge

Die Ehe von Prinzessin Diana (†36) und Prinz Charles stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Wie jetzt herauskam, hielt Prinz Charles sogar zweimal um die Hand einer anderen Frau an, bevor er Diana ein Jahr später ehelichte 

Prinz Charles, 70, und Prinzessin Diana (†36) machten nach ihrer Trennung kein Geheimnis daraus, dass ihre Ehe ein "massiver Fehler" war. Diana behauptete, dass sie und Prinz Charles sich erst zwölf Mal getroffen hatten, bevor sie sich ehelichten. Laut der britischen Nachrichtenseite "Express" kam jetzt sogar heraus, dass Diana für Prinz Charles nicht zur ersten Wahl gehörte. 

Prinz Charles' eigentliche Auserwählte: Anna Wallace

Stattdessen kniete Prinz Charles zweimal vor einer anderen hübschen Frau nieder: Anna Wallace. Die in Schottland geborene Tochter eines Landbesitzers war bekannt für ihr feuriges Temperament, erhielt sogar den Spitznamen "Schwindeltrauma-Wallace". Die Beziehung mit Prinz Charles beendete sie 1980, kurz nach der 80. Geburtstagsfeier der Queen Mum im Hause Windsor. 

Anna Wallace lehnte zwei Anträge von Prinz Charles ab

Darum trennte sich Anna Wallace von Prinz Charles

Der Grund für das plötzliche Beziehungs-Aus: Anna Wallace beschuldigte den damals 32-Jährigen, sie während der Feier ignoriert zu haben. Anna soll zu Charles gesagt haben:

"Ich bin noch nie in meinem Leben so schlecht behandelt worden."

Weiter soll sie sich empört haben: "Du hast mich den ganzen Abend allein gelassen und jetzt musst du ohne mich weitermachen." Daraufhin verließ sie den ältesten Sohn der Queen, 92. Prinz Charles fühlte sich durch die plötzliche Trennung von Anna Wallace unter Druck gesetzt. Für ihn war es nun Priorität, eine geeignete Frau zu finden. 

Prinz Charles' Großonkel riet ihm

"Stoß dir die Hörner ab, Junge"!

Prinz Charles

Noch im selben Jahr lernte er Prinzessin Diana kennen

Mit Erfolg: Noch im selben Jahr soll der Thronfolger Prinzessin Diana auf einer Grillparty von Robert und Philippa de Pass in Sussex getroffen haben. Dort habe er laut einer Dokumentation im Zuge des 20. Todestages von Prinzessin Diana sehr offensiv klar gemacht, dass er an der damals 19-Jährigen interessiert war. Die beinahe aufdringlichen Avancen sollen Diana überrascht haben. Dennoch sagte sie am Ende Ja: Geheiratet haben die beiden ein Jahr später, am 29. Juli 1981. 

Prinzessin Diana (†)

Herzogin Meghan nimmt sie zum Stilvorbild

Für einen Besuch des "Canada House" am Commonwealth Day trägt Herzogin Meghan einen dunkelgrünen Mantel mit schwarzen Glitzerapplikationen von Erdem. Der Look aus der Feder des kanadischen Designers Erdem Moralioğlu ist für diesen Anlass die perfekte Wahl und zudem eine rührende Hommage an ihre Mutter Doria sowie Prinz Harrys verstorbene Mutter Lady Diana. 
Die floralen Stickereien des Mantels tragen den klangvollen Namen "Doria beaded rose embroidery”, wie eine Sprecherin des Labels gegenüber express.co.uk bestätigt hat. Auf diese Weise ist Meghans Mutter Doria indirekt auch Teil der Feierlichkeiten. Zudem erinnert Meghan an diesem Tag an einen besondern Look von Lady Diana ... 
Dieses Foto zeigt Lady Diana am 29. März 1982 bei einem Besuch in Bristol. Der grüne Mantel mit den farblich abgesetzten Applikationen von Designer Bellville Sassoon erinnert optisch stark an Meghans Mantel. Zudem war Diana damals ebenfalls schwanger, mit ihrem ersten Sohn Prinz William. Ist diese Ähnlichkeit womöglich sogar ein versteckter Hinweis auf das Geschlecht ihres Kindes? 
Bei der Premiere des Cirque-du-Soleil-Stückes "Totem" in der Londoner Royal Albert Hall  setzte Herzogin Meghan ihren Babybauch ganz besonders glamourös in Szene. Das blaue Pailletten-Kleid von Roland Mouret scheint aber wie so viele andere Looks von Diana inspiriert zu sein.

56

Verwendete Quellen: Express, New Idea

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema