VG-Wort Pixel

Prinz Charles Auf diese skurrilen Reiseutensilien kann der Royal nicht verzichten

Prinz Charles
Prinz Charles
© Dana Press
Ob im In- oder Ausland: Prinz Charles hat in seinem Leben bereits viele Reisen unternehmen dürfen. Wie Royal-Autorin Tina Brown in ihrem neusten Buch offenbart, hat sich der britische Thronfolger dabei an einen Luxus gewöhnt, auf den er nicht mehr verzichten will – so skurril dieser auch erscheinen mag.

Prinz Charles, 73, und Herzogin Camilla, 74, werden im Mai 2022 ihre nächste große Überseereise antreten und anlässlich des Platin-Jubiläums der Queen nach Kanada fliegen. Welch außergewöhnliche Utensilien der britische Thronfolger dabei in seinem Koffer transportieren wird, hat die Royal-Autorin Tina Brown im Buch "Palace Papers: Die Windsors, die Macht und die Wahrheit" verraten. So viel sei schon jetzt verraten: Der Royal reist mit unhandlichen Gepäckstücken in Übergröße.

Prinz Charles: Er reist mit eigenem Toilettensitz an

So betont Brown, dass der 73-Jährige auf jeder Reise seinen eigenen Toilettensitz mitführt. Selbst auf Ausflügen innerhalb Großbritanniens besteht Charles darauf. Davon sind auch Aufenthalte bei guten Freunden nicht ausgenommen: Der Royal thront offenbar am liebsten auf dem eigenen Sitz. Das Badezimmer wird auf Reisen vom Personal des Prinzen ausgestattet. Neben dem Toilettensitz verlangt der Sohn von Queen Elizabeth, 96, extraweiches Toilettenpapier. 

Sie finden das bereits skurril? Tatsächlich pflegt der 73-Jährige noch weitere Angewohnheiten, die bei dem ein oder anderen Gastgeber sicher für eine herunterfallende Kinnlade sorgt. Prinz Charles besteht darauf, in einem orthopädischen Bett zu schlafen. Was im Alter von über 70 Jahren plausibel erscheinen mag, wird von dem Thronfolger allerdings auf die Spitze getrieben. Der Royal lässt doch tatsächlich sein eigenes Bett liefern, damit er einen erholsamen Schlaf bekommt. "Wenn er bei Freunden auf dem Land übernachtete, kam am Vortag ein Lastwagen mit seinem Bett, seinen Möbeln und sogar seinen Bildern an", schildert die Royal-Autorin.

Prinz Charles besteht auf Landschaftsmalereien in seiner Unterkunft

Ja, Sie haben richtig gelesen: Prinz Charles lässt eigene Gemälde transportierten und die Gästezimmer mit diesen ausstatten. Sollten dort bereits einige Bilder an den Wänden hängen, werden diese für die Dauer des Aufenthaltes kurzerhand ausgetauscht. 

Neben diesen Reiseutensilien hat Prinz Charles eine weitere Angewohnheit, auf die er nicht verzichten mag. Der Mann von Herzogin Camilla sucht sich sein Menü bereits vor der Abreise aus. Dahinter steckt allerdings keine Royal-Allüre, sondern simple Vorsicht: Der Nachfolger der Queen kann es sich nicht erlauben, bei wichtigen Events während seiner Reisen auszufallen. Speisen, die eine große Gefahr für eine Lebensmittelvergiftung oder Salmonellen bieten, sind für alle Royals strengsten tabu.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

jna Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken