VG-Wort Pixel

Tod von Prinzessin Diana Diese herzzerreißende Bitte Harrys lehnte Prinz Charles ab

Prinz Harry (l.) und Prinz Charles (r.) begleiten den Sarg von Prinzessin Diana durch die Straßen Londons
Prinz Harry (l.) und Prinz Charles (r.) begleiten den Sarg von Prinzessin Diana durch die Straßen Londons
© Getty Images
Nachdem seine Mutter in Paris gestorben war, hegte Harry einen Wunsch, der die Herzen vieler Royal-Fans bewegen dürfte - und den ihm sein Vater Charles nicht erfüllen konnte

Der 31. August 1997 ist ein Tag, der das britische Königshaus und die ganze Welt erschüttert: Prinzessin Diana stirbt im Alter von 36 Jahren nach einem Autounfall in Paris. Besonders für ihre Söhne Prinz William, 15, und Prinz Harry, 12, ist es eine herzzerreißende Nachricht. Doch noch etwas anderes sollte Harry tief traurig machen.

Prinz Charles enttäuscht Prinz Harry

Harry und William, die sich zum Zeitpunkt des Todes ihrer Mutter auf Balmoral, dem Landsitz der Queen in Schottland, aufhalten, ahnen zunächst nichts von ihrem Verlust. Die Jungen schlafen schon, als die Royals die schockierende Nachricht erreicht. "Charles zerfiel regelrecht", sagt Tina Brown, Autorin des Buches "The Diana Chronicles", zu "The Mirror". Die Queen rät ihrem Sohn, die Jungen erst am nächsten Morgen über Dianas Tod zu informieren. Charles stimmt zu. Das Wohl der Prinzen hat jetzt oberste Priorität und so wird ihnen eine letzte Nacht in kindlicher Unschuld geschenkt. 

Am nächsten Tag trifft Charles, der seit Dezember 1992 von Diana getrennt lebt und sich 1996 von ihr scheiden ließ, eine überraschende Entscheidung: Er will die Leiche seiner Ex-Frau persönlich nach London bringen. Dazu will er auf Kosten der britischen Krone einen Flug nach Paris chartern - doch die Queen ist nicht einverstanden und bringt ihren Sohn damit gegen sich auf. "Charles kämpfte härter für Diana, als er es jemals zu ihren Lebzeiten getan hatte", erklärt Richard Kay, ein Freund Dianas, in der "Channel 5"-Dokumentation "Diana: 7 Days That Shock." Charles schafft es, sich gegen seine Mutter durchzusetzen - und muss danach eine Entscheidung treffen, die seinem Sohn Harry erneut das Herz bricht. 

Harry muss zuhause bleiben

Wie "The Mirror" schreibt, will der erst 12 Jahre alte Harry seinen Vater nach Paris begleiten, um den Leichnam seiner Mutter zu überführen. Ein Herzschmerz, eine Erfahrung und eine Aufgabe für einen Erwachsenen, vor dem Charles seinen Sohn bewahren will: Er lehnte Harry Bitte ab. Am nächsten Morgen, schreibt "The Mirror", besuchen Prinz Charles, William und Harry zusammen mit dem Rest der königlichen Familie die Kirche in Balmoral. Danach besteigt Charles mit Dianas Schwestern Jane und Sarah ein königliches Flugzeug nach Frankreich. 

Prinz Charles bringt Diana nach Hause

"Er war am Boden zerstört", sagt Dianas Ex-Butler Paul Burrell über Charles' Besuch im Krankenhaus. Der Prinz veranlasst, dass Dianas Sarg beim Heraustragen aus dem Krankenhaus mit dem königlichen Wappen bedeckt wird. Eine weitere besondere Geste, denn: Mit der Scheidung 1996 wurde Diana der Rang "Her Royal Highness" aberkannt. 16 Stunden nach dem Tod Dianas landet das Flugzeug mit ihrem Leichnam in Norfolk.  Prinzessin Diana ist zuhause angekommen. 

Der Weg mit dem Sarg durch London

Obwohl Harry von Prinz Charles zunächst geschützt wird, steht ihm sein schwerste Gang zu diesem Zeitpunkt noch bevor: Am 6. September 1997 läuft er bei der offiziellen Trauerfeier für seiner Mutter an der Seite von Bruder William, Vater Charles, Großvater Prinz Philip und Onkel Earl Spencer durch die Straßen Londons. Vor ihm: Der Sarg mit Dianas Leiche.
"Meine Mutter war gerade gestorben und ich musste einen langen Weg hinter ihrem Sarg hergehen, umgeben von Tausenden von Menschen, die mich beobachteten, während Millionen weitere vor dem Fernsehen es ebenfalls taten", sagt Harry über die Situation in einem im Juli  2017 veröffentlichten Interview dem Magazin "Newsweek". "Ich denke nicht, dass irgendein Kind dazu aufgefordert werden sollte, unter keinen Umständen." In der "BBC"-Dokumentation "Diana von 7 Days" bestätigte William 2017: "Es war keine einfache Entscheidung und es war eine kollektive Familienentscheidung, dies zu tun." Ein Schmerz, vor dem Prinz Charles seine Söhne nicht bewahren konnte.  

Einer der dunkelsten Tage im Leben von Harry (2.v.l.): Vor einem Millionen-Publikum muss er Abschied von seiner Mutter, Prinzessin Diana, nehmen. Begleitet wird er (v.l.n.r.) von Prinz Philip, Prinz William, Charles Spencer und Prinz Charles 
Einer der dunkelsten Tage im Leben von Harry (2.v.l.): Vor einem Millionen-Publikum muss er Abschied von seiner Mutter, Prinzessin Diana, nehmen. Begleitet wird er (v.l.n.r.) von Prinz Philip, Prinz William, Charles Spencer und Prinz Charles 
© Getty Images
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken