Prinz Charles: Dadurch fühlt er sich so stark mit Herzogin Meghan verbunden

Prinz Charles hat zu der Frau seines jüngeren Sohnes Prinz Harry ein gutes Verhältnis. Ausgerechnet in Herzogin Meghan soll er eine Verbündete sehen und der Grund dafür liegt tiefer als vermutet

Prinz Charles, Herzogin Camilla + Herzogin Meghan

In einigen Tagen, am 14. November 2018, feiert Prinz Charles seinen 70. Geburtstag. Im Leben des direkten Thronfolgers gab es bisher einige Höhen und Tiefen, die er in diesen Tagen, kurz bevor ein neues Jahrzehnt anbricht, mit Sicherheit Revue passieren lässt.

Anerkennung gegenüber Herzogin Meghan 

In Herzogin Meghan sieht er vor allem eine Verbündete, die - ähnlich wie er es nach der Trennung von Lady Di war - medialen Anfeindungen ausgesetzt ist. Insidern zufolge, hegt Prinz Charles großes Mitgefühl und Anerkennung für seine Schwiegertochter. Er bewundere, wie professionell und stark sie gegen die Anschuldigungen ihrer eigenen Familie, insbesondere die ihres Vaters, standhalte. Prinz Charles wisse, wie schwer es ist, stark zu bleiben und sich nicht zu verstecken, so ein Insider. 

Dieses Ereignis stärkte den Bund

Der Bund zwischen Meghan und Charles wurde insbesondere am Tag der Hochzeit von Meghan und Harry gestärkt, als Prinz Charles seine Schwiegertochter zum Altar begleitete. Eigentlich hätte diese Aufgabe Meghans Vater Thomas Markle, 74, übernehmen sollen. Doch dieser wendet sich immer wieder mit falschen Anschuldigungen gegen Meghan an die Presse. Dass Prinz Charles die Position von Meghans Vater übernommen hat, zeigt, wie eng sich die beiden sind und wir freuen uns, dass sich dieser Bund durch den erwarteten Nachwuchs im Frühling 2019 mit Sicherheit noch verstärken wird. 

Prinz Charles' Tiefpunkt

Mit dem Tod seiner damaligen Frau Lady Diana, erreicht Charles im August 1997 wohl einen einschneidenden Tiefpunkt in seinem Leben. Nicht nur die Trauer selbst, sondern auch die harten Beschuldigungen und Anfeindungen gegen Charles und seine heutigen Frau Herzogin Camilla, 71, nagen zu diesem Zeitpunkt an seinem psychischen Zustand. Ähnlich wie Meghan auch, stammt Camilla nicht aus royalen Kreisen und hatte es schwer, als neue Frau an der Seite eines Royals akzeptiert zu werden. 

Runder Geburtstag und Zuwachs im britischen Königshaus

Gut 20 Jahre später, ist er nun zweifacher Schwiegervater und dreifacher - bald vierfacher - Opa. Das britische Volk hat ihm mittlerweile vergeben und auch Herzogin Camilla ist als Stiefmutter von Prinz William, 36, und Prinz Harry, 34, akzeptiert. In diesem Jahr feiert der Prinz nicht nur seinen 70. Geburtstag, sondern auch durch Meghan Markle, 37,  den Zuwachs eines neuen Familienmitglieds. 

Royales Protokoll

Guck mal, wie sie knicksen

17. Februar  Familiärer Zusammenhalt: Mit einem tiefen Knicks verneigt sich Prinzessin Mary vor der trauernden Königin Margrethe.
Die Queen fährt ab, das heißt Haltung annehmen für ihre Enkel, Schwiegerenkelin und Bald-Schwiegerenkelin knicksen.
Als Kronprinzessin herrscht für Mary von Dänemark natürlich Knickspflicht vor der japanischen Kaiserin Michiko.
Prinzessin Anne wurde zwar als Prinzessin (und Tochter einer Königin) geboren, steht aber im Rang unter Königin Letizia, die als Bürgerliche den spanischen Thronfolger geheiratet hat.

23

Verwendete Quellen: DailyMail, Eigene Recherche

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema