Prinz Charles: Attentat auf den Royal vereitelt

Gerade noch hat man sich mit den Briten über royalen Nachwuchs gefreut, da platzt die Nachricht vom Attentatsplan auf Prinz Charles herein

Ein geplanter Anschlag auf Prinz Charles, 66, und seine Ehefrau Camilla, 67, in der Republik Irland ist vereitelt worden. Wie "Mirror.co.uk" meldet, seien sechs Männer im Alter von 21 bis 62 Jahren, die den IRA-Ablegern "Real Irish Republican Army" und "Continuity Irish Republican Army" angehören, in Irland festgenommen worden.

Bei dem Einsatz stellten die Polizisten demnach Bomben und Waffen sicher. Die meisten davon waren in der Nähe des Ortes Mullaghmore gefunden worden. Doch nicht nur dort, bei der großangelegten Razzia wurden die Beamten an 20 weiteren Orten fündig.

Herzogin Meghan

Süßer Überraschungsauftritt via Skype

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan leistet ihrem Ehemann Prinz Harry bei einem Auftritt in Malawi via Skype Gesellschaft. Mit welcher rührenden Geste sie überrascht werden, sehen Sie im Video.
©Gala

Durchgeführt werden sollte der Anschlag auf die Royals offenbar am 19. Mai. An diesem Tag will Charles in Begleitung seiner Frau in das besagte Mullaghmore reisen, um seinem Onkel zu gedenken. Lord Mountbatten war 1979 dort Opfer eines Anschlags geworden.

"Seit die Reise der britischen Royals bekanntgegeben worden ist, sind die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt worden", erklärt eine nicht namentlich genannte Quelle der Zeitung die Grundlage für den erfolgreich vereitelten Anschlag.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals