Prinz Charles: Abends ist er Prinz Hamlet

Prinz Charles hat wieder einmal seinen Sinn für Humor unter Beweis gestellt - und inmitten von Schauspielern wie Judi Dench und Benedict Cumberbatch seine Hamlet-Version zum Besten gegeben. SEehen Sie hier sein Schauspieldebüt

Am Samstagabend, 23. April 2016, fand zu Ehren des 400. Jahrestages von Shakespeares Tod eine große Shakespeare-Live-Aufführung der "Royal Shakespeare Company" in Stratford-upon-Avon. Der Theaterabend, der mit britischen Topstars wie Dame Judi Dench, Sir Ian McKellen, David Tennant ("Dr. Who", "Broadchurch") und Benedict Cumberbatch besetzt war, hatte noch einen Überraschungsgast: den Präsidenten der Shakespeare-Kompanie: Prinz Charles.

Während auf der Bühne noch heftig debattiert wurde, wie man denn nun die Betonung beim berühmten Monolog des Dänenprinzen Hamlet , "To be or not to be", zu setzen hätte, marschierte der "Prince of Wales" locker in seinem blauen Zweireiher auf die Bühne und zeigte der versammelten Schauspielelite, wie's geht. Ganz nebenbei feierte er so sein Schauspieldebüt.

Auf der Bühne dieser im Vorfeld mit Spannung erwarteten Live-Performance rund um Shakespeares Werke: Dame Judi Dench, Tim Minchin, Harriet Walter, David Tennant, Paapa Essiedu, Benedict Cumberbatch, Rory Kinnear und Sir Ian McKellen - und Prinz Charles

Ein Tag im Gedenken an Shakespeare

Immerhin kam er von einem Tag, der ganz im Zeichen des großen britischen Dichters stand. Im Vorfeld hatte er bereits gemeinsam mit Herzogin Camilla die "Holy Trinity Church" der Stadt besucht, in der der legendäre William Shakespeare getauft und begraben wurde. Und auch in einem von Shakespeares Wohnhäusern in Stratford-upon-Avon war der Prinz im Laufe des Tages zu Gast und bekam eine kleine Aufführung von "Richard III." zu sehen.

"Meine Güte, ist der witzig", scheint Dame Judi Dench über Prinz Charles zu denken. Herzogin Camilla ist noch mit Händeschütteln beschäftigt.

Charles rockt die Backstage-Party

Ob der öffentlichkeitserprobte Charles wohl noch Lampenfieber kennt? Als er nach der Show am Abend die Darsteller noch hinter der Bühne traf, war er jedenfalls die Lockerheit in Person, trank und scherzte mit den Mimen und hatte gemeinsam mit Camilla ganz offensichtlich seinen Spaß an dem Auftritt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals