Prinz Andrew: Das sagt er zum Foto mit Virginia Roberts

Prinz Andrew steht der "BBC" in einem Interview Rede und Antwort über seine Freundschaft zu dem verurteilten Sexverbrecher Jeffrey Epstein (†) und einer möglichen Verstrickung in dessen Machenschaften. Der Vorwurf: Der Prinz soll mit einer Minderjährigen, die sich selbst als "Sex-Sklavin" von Epstein beschreibt, geschlafen haben. Andrew dementiert dies vehement, doch es gibt da ein Problem ...

Prinz Andrew und Virginia Roberts

Hat Prinz Andrew 2001 mit der damals minderjährigen Virginia Roberts Sex gehabt, nachdem sie ihm von seinem damaligen Freunden Jeffrey Epstein, †66, und Ghislane Maxwell zugeführt wurde? Diese Frage beschäftigt die britische und internationale Presse seit Monaten. 

Hat Prinz Andrew: Sex mit einer Minderjährigen?

Drei Mal - in einem Haus in London, in einem Haus in New York und auf einer Privatinsel Epsteins in der Karibik - sollen Andrew und sie intim geworden sein, behauptet Roberts in einer bereits 2009 eingereichten - und außergerichtlich gelösten - Klage gegen Epstein. Darin heißt es, Epstein habe Roberts angewiesen, "dem Prinzen alles zu geben, was er brauchte" und über die Einzelheiten des "sexuellen Missbrauchs" zu berichten. "Das erste Mal in London war ich so jung. Ghislaine weckte mich am Morgen und sagte: 'Du triffst heute einen Prinzen.' Ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich mich einem Prinzen prostituieren musste", erzählte Roberts, die heute mit Nachnamen Giuffre heißt, im September 2019 "NBC News".

Dass sie und Andrew sich zumindest einmal begegnet sind, soll ein Foto der beiden beweisen. Es soll 2001 in dem Londoner Haus von Maxwell aufgenommen worden sein und zeigt, wie der Prinz einen Arm um das junge Mädchen legt. Viel wurde über das Foto in der Presse berichtet. In einem am gestrigen Samstag (16. November) ausgestrahlten Interview für die Sendung "BBC Newsnight" nahm der Prinz erstmals Stellung zu dem Foto.

Dieses Foto zeigt Prinz Andrew mit Virginia Roberts. Es soll am 13. März 2001 in einem Haus in London entstanden sein.

"Ich habe absolut keine Erinnerung daran, dass dieses Foto je aufgenommen wurde", antwortete der Sohn von Queen Elizabeth, 93, auf die Frage von Reporterin Emily Maitlis, 49, wie er sich die Aufnahme erkläre. Ob er sich auf dem Foto erkenne, bohrte Maitlis nach. "Ja! Es ist sehr schwierig, sich nicht selbst zu erkennen", so die deutliche Reaktion Andrews. Doch ob dies wirklich seine Hand sei, die sich da um die Taille des Mädchens lege und ob er wirklich auf diese Art und Weise posiert habe, stellte er in Frage. 

Ebenfalls hegte Andrew Zweifel daran, dass das Foto, wie behauptet, im Haus von Gishlaine Maxwell aufgenommen worden sei. "Ich glaube nicht, dass es ein Bild von mir in London ist, denn wenn ich ausgehen würde. Wenn ich in London ausgehe, trage ich Anzug und Krawatte. Das [auf dem Foto, Anmerk. der Red.] würde ich beschreiben als ... das sind meine Reisekleidung, wenn ich, wenn ich nach Übersee reise." Und noch etwas störte den Prinzen: Als Mitglied der Royal Family zeige er auf Fotos keine öffentliche Zuneigung, behauptete er. "Das ist die beste Erklärung, die ich Ihnen geben kann, und ich muss leider sagen, dass ich nicht glaube, dass das Foto in der behaupteten Weise aufgenommen wurde."

Prinz Andrews Interview über Sex-Skandal

So reagieren Queen Elizabeth und Sarah Ferguson

Sarah Ferguson, Prinz Andrew, Queen Elizabeth 


Foto von Prinz Andrew und Virginia Roberts ein Fake?

Ob er damit der Meinung einige seiner Freunde zustimme, das Foto sei gefaked worden, wollte die "BBC"-Reporterin weiterhin wissen. "Niemand kann beweisen, ob dieses Foto manipuliert wurde oder nicht, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass dieses Foto jemals aufgenommen wurde", blieb Andrew vage. Gefragt, ob eines der drei von Viriginia Roberts behaupteten Sex-Treffen stattgefunden hätte, antwortete der Prinz deutlich: "Absolut nein. Zu allem." Warum sich Virginia Robert so etwas ausdenken solle, hakte Emily Maitlis nach. Er habe keine Erklärung dafür, so Andrew.

In einem Interview mit "60 Minutes Australia" hatte Roberts sich für die Echtheit des Fotos verbürgt. "Ich weiß, dass es echt ist und er [Prinz Andrews, Anmerk. d. Red.] muss mit all diesen lahmen Ausreden aufhören (...)."

Verwendete Quelle: BBC Newsnight

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals