VG-Wort Pixel

Prinz Andrew Sarah Ferguson kämpft "wie eine Löwin" um den Zusammenhalt der Familie

Sarah Ferguson und Prinz Andrew
Sarah Ferguson und Prinz Andrew
© Dana Press
Prinz Andrew einigte sich vor wenigen Wochen außergerichtlich im Missbrauchsfall mit der Klägerin Virginia Roberts Giuffre. Dem Royal steht zwar kein Prozess mehr bevor, ein Urteil hat er dennoch erhalten: von der Bevölkerung. Sarah Ferguson soll es nun sein, die ihrem Ex-Mann weiterhin beiseitesteht und um sein Ansehen kämpft.

Prinz Andrew, 62, wird nie wieder das Leben als angesehener Senior Royal aufnehmen können. Der Sohn von Queen Elizabeth, 95, muss in der Versenkung verschwinden; zu groß ist der Schaden seines Missbrauchskandals.

Der Alltag des Prinzen dürfte von nun an eintönig aussehen. Der einzige Hoffnungsschimmer: seine Familie. Besonders Ex-Frau Sarah Ferguson, 62, soll die treibende Kraft und enorme Unterstützung in der belastenden Zeit sein.

Prinz Andrew kann sich auf seine Ex-Frau Sarah Ferguson verlassen

Wie britische Medien unter Berufung auf anonyme Insider berichten, soll Fergie "wie eine Löwin kämpfen", um ihre Familie zusammenzuhalten und das Ansehen ihres Ex-Mannes wenigstens innerhalb der Königsfamilie zu retten. Kein leichtes Vorhaben: Selbst Prinz Charles, 73, und Prinz William, 39, sollen momentan keine gute Meinung über Andrew haben und ihn eher als Belastung für die Monarchie ansehen. Die beiden zukünftigen Thronfolger sollen es außerdem sein, die den 62-Jährigen für immer aus der Öffentlichkeit halten wollen. Queen Elizabeth sei sanfter eingestellt. Zwar ist ihr durchaus bewusst, welchen Schaden das Ansehen der gesamten Royal Family davongetragen hat, dennoch steht sie ihrem Lieblingssohn bei. 

Für Sarah Ferguson steht allerdings das Wohl ihrer Töchter Prinzessin Beatrice, 33, und Prinzessin Eugenie, 31, an oberster Stelle. "Fergie rackert sich hinter den Kulissen ab, um in ihrer Familie alles ruhig und friedlich zu halten", so ein Palast-Insider. Das Glück ihrer Kinder, die sehr unter dem Skandal ihres Vaters leiden sollen, muss in Sarah Fergusons Augen endlich wieder aufgebaut werden.

Sarah Ferguson wohnt gemeinsam mit Prinz Andrew in der Royal Lodge

Dass die Kinderbuchautorin so vehement für das Wohl ihres Ex-Mannes kämpft, ist nicht außergewöhnlich. Die beiden pflegen noch immer ein sehr inniges Verhältnis, leben sogar zusammen in der Royal Lodge in Windsor. Sarah Ferguson wird vermutlich nicht nur den Familienzusammenhalt wiederherstellen wollen, sondern ist vor allem eine treue Stütze im Leben des Prinzen. 

Die Anschuldigungen, Prinz Andrew habe Virginia Roberts Giuffre, 38, mehrfach sexuell missbraucht, tauchten 2019 erstmals auf. Im Herbst 2022 hätte der Prozess gegen den Royal in den USA stattfinden sollen. Die Anwälte verkündeten im Februar, dass die Parteien sich auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt haben.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, dailymail.co.uk, theguardian.com

jna Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken