VG-Wort Pixel

Princess of Wales + Herzogin Meghan Eiszeit während Trauer um die Queen

Catherine, Princess of Wales, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan
Catherine, Princess of Wales, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Chris Jackson / Getty Images
Dass Catherine, Princess of Wales, und Herzogin Meghan keine besten Freundinnen werden, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch wie Palast-Insider jetzt berichten, sollen sie in der Trauerzeit um Queen Elizabeth auch kein Wort miteinander gewechselt haben.

Ihre Mienen sind angespannt, sie halten ganz bewusst Abstand und werden von ihren Ehemännern voneinander getrennt: Als Catherine, Princess of Wales, 40, und Herzogin Meghan, 41, zwei Tage nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, zusammen mit Prinz William, 40, und Prinz Harry, 38, vor den Toren von Schloss Windsor auftauchten, mussten Royal-Fans zweimal hinsehen: Die einstigen "Fab Four" und heute bitter zerstrittenen Paare präsentierten sich in ihrer Trauer als Einheit und legten ihre Differenzen beiseite – mehr oder weniger.

Herzogin Meghan und Catherine, Princess of Wales, würdigen sich keines Blickes

Es soll Prinz William gewesen sein, der Harry und Meghan zu einem gemeinsamen Auftritt überredet hat. Und es sollte nicht ihr letzter gewesen sein. Als der Sarg von Queen Elizabeth von Schottland nach Großbritannien gebracht wurde, warteten sie gemeinsam im Buckingham Palast und sollen anschließend sogar zusammen zu Abend gegessen haben. Einen Tag später zeigten sich Harry, Meghan, William und Kate nach der bewegenden Sarg-Prozession durch London gemeinsam in der Westminster Hall. Und am 19. September zollten die Ehepaare der verstorbenen Monarchin ein letztes Mal Tribut, als sie Seite an Seite für immer "Goodbye" sagten.

Alles lief nach Plan, doch man musste nicht besonders aufmerksam sein, um zu erkennen, dass Catherine, Princess of Wales, und Herzogin Meghan sich während ihrer gemeinsamen Stunden in der Öffentlichkeit keines Blickes gewürdigt haben. Und auch hinter den Palastmauern soll es zu keinem Gespräch zwischen den Schwägerinnen gekommen sein, wie ein Insider nun der britischen Zeitung "Mirror" verrät. 

Kate wurde von ihrer Schwägerin öffentlich an den Pranger gestellt

Der Grund: Die explosiven Enthüllungen der Sussexes haben die Herzogin und den Herzog von Cornwall und Cambridge schwer getroffen, vor allem Kate wurde von Meghan in ihrem großen Oprah-Interview an den Pranger gestellt und beschuldigt, sie vor ihrer Hochzeit im Mai 2018 zum Weinen gebracht zu haben. "Es liegt immer noch ein erhebliches Maß an Misstrauen in der Luft, und daran hat sich auch nichts geändert", so die anonyme Palast-Quelle über das Verhältnis der beiden Paare. "Man hat das Gefühl, dass es wenig Sinn hat, eine Verbesserung der Beziehungen anzustreben, solange nicht alle Karten auf den Tisch gelegt sind."

Die Royal Family

Gemeint sind die Memoiren von Prinz Harry, deren Veröffentlichung sich zwar wegen des Ablebens der Queen verzögert, aber weiterhin für Anspannung sorgen. Vor allem König Charles, 73, und Prinz William sollen "zunehmend beunruhigt" sein, da Harry sich bis heute weigert, seiner Familie ein Vorab-Exemplar zu schicken.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken