Pippa Middleton: Vor ihrer Hochzeit fürchtet sich die Queen

Pippa Middleton wird im Mai zur Millionärsgattin Mrs. Matthews. Im Königshaus sorgt ihr Jawort bereits jetzt für Turbulenzen. GALA erklärt, warum

Schon jetzt steht fest, wer der Braut die Show stehlen wird. Nein, keine Freundin mit einem noch knackigeren Po – zwei kleine Königskinder laufen zu Pippas größter Konkurrenz auf. Wie jetzt bekannt wurde, sollen Kates Sprösslinge George, 3, und Charlotte, 1, für die künftige Mrs. Matthews in der Kirche Blumen streuen. Bei dem Temperament der beiden kann man darauf wetten, wie das aussehen wird: Der lebhafte George wird neben dem Fußboden wohl auch illustre Gäste wie seinen Onkel Harry oder Tennis-Star Roger Federer mit einer Ladung Blumenblätter beglücken, während Sonnenschein Charlotte fasziniert von seinen Faxen nebenherspaziert.

George und Charlotte (hier mit ihren Eltern William und Kate, beide 34, beim Staatsbesuch in Kanada) dürfen bei Pippa Blümchen streuen

Ein Tag des Grauens?

Ein süßer Mini-Fauxpas dieser Art würde bei Hofe kollektives Aufatmen auslösen. Dort gilt die Hochzeit von Pippa Middleton, 33, mit dem Finanzmanager James Matthews, 41, als Tag des Grauens, dem mit Bangen entgegengesehen wird. GALA erfährt von einem Mitarbeiter des Buckingham-Palastes, die Queen, 90, beobachte "sehr besorgt" die Vorbereitungen zum Society-Event des kommenden Jahres.

Das ist der Grund

Das Königshaus selbst hat wenig Einfluss auf Ablauf und Gästeliste – schließlich ist Pippa kein Familienmitglied. Häme und schlechte Presse, falls das Fest ausartet, würden jedoch selbstverständlich auf "die Firma" abstrahlen.

Er könnte zum Hochzeitscrasher werden

Die "doch sehr bunte Familie" des Bräutigams, wie die Quelle die Familie von Matthews gegenüber GALA süffisant betitelt, bereite der Monarchin am meisten Kopfzerbrechen: Als aussichtsreichster Kandidat für Entgleisungen gilt des Bräutigams Bruder Spencer – ausgerechnet sein Trauzeuge.

Der Star der Reality-Soap "Made In Chelsea" fiel bisher vor allem als Party-Animal und durch ständig wechselnde Gefährtinnen (nach seiner Aussage über 1000) auf. Gar nicht gut kam in England an, dass er als Teilnehmer der britischen Dschungelcamp-Variante "I'm A Celebrity – Get Me Out Of Here!" Steroide an den Set schmuggelte und daraufhin aus der Show flog. Könnte Spencer eventuell illegale Substanzen bei der Wedding-Party in Umlauf bringen? Eine Vorstellung, die der Queen ihren allabendlichen Gin verdirbt.

Pläne der Braut

Misstrauisch beäugt wird auch die Braut selbst. Sie gilt als wenig kooperativ und ausgerüstet mit einer klaren Meinung. Eine tickende Bombe, die man am liebsten im Vorfeld entschärfen würde. Doch das wird schwierig. "Sie hat sehr genaue Vorstellungen, wie ihr schönster Tag ablaufen soll", sagt eine ihrer Freundinnen zu GALA. Und das heißt zuallererst: Ein sexy Kleid mit tiefem Ausschnitt (in den Augen der Königin das nächste potenzielle Debakel) muss her! Mehr als ein Dutzend Designer habe Pippa bereits aufgesucht, erzählt die Vertraute. Entschieden sei aber noch nichts. Im Gegensatz zu Vater Michael, der um ein "weniger sexy" Kleid bat als die Brautjungfernrobe an Kates Hochzeit, besitzt Pippa bei Mutter Carole einen Freifahrtschein.

Herrlich pittoresk, die Hochzeitskirche in Berkshire. Für Mai buchte Pippa gleich alle Wochenenden – als kleines Ablenkungsmanöver.

So soll ihr großer Tag ablaufen

Ziemlich aufwendig ist auch die Logistik an ihrem großen Tag: Gefeiert wird im heimischen Berkshire, wo Pippa zunächst in der St. Mark’s Church in Englefield vor den Altar tritt. Von dort werden die 150 Gäste – ausschließlich Verwandte und enge Freunde – direkt in die elf Kilometer entfernte Villa von Pippas Eltern chauffiert. Im Garten des Sieben-Millionen-Euro- Anwesens in Bucklebury wartet ein Zelt mit extra großem Tanzparkett.

Eine Hochzeit nach Kates Geschmack

Der gleichfalls sehr familienverbundenen Kate hätte dieses Prozedere für sich vor fünf Jahren bestimmt ebenso gut gefallen. Ganz entspannt mit den Liebsten zusammen abhotten, herrlich! Dass sie mit 1.900 Gästen, die sie nicht einmal alle persönlich kannte, feierte, und auf dem Weg zum Traualtar von aller Welt via TV beobachtet wurde, in diesen sauren Apfel musste Kate als damaliges Neu-Mitglied des Königshauses beißen.

Wird Kate Brautjungfer?

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Ein erster Blick auf die Braut: Strahlend kommt Lady Gabriella Windsor mit ihrem Vater Michael, dem Herzog von Kent, an der Kapelle an. Sie trägt einen Schleier und ein Diadem, in der Hand hält sie ein Bouquet aus verschiedenen, frühlingshaften Blumen. 
Vor einem Meer aus Blumen posiert Lady Gabriella Windsor auf den Treppen der St.-Georges-Kapelle in Windsor. Sie trägt ein enges Kleid mit sechs Meter langer Schleppe. Laut "Hello" wurde das Dress für sie von Designerin Luisa Beccaria entworfen.
Das Oberteil bezirzt durch einen durchsichtigen Body mit floralen Elementen und einer Bordüre aus Blättern. Lady Gabriella trägt die Tiara, die auch ihre Mutter und ihre Großmutter am Tag ihrer Hochzeit trugen.
Ihr blondes Haar trägt sie halb hochgesteckt; kunstvoll drapierte Flechtzöpfe und Locken lenken den Blick auf die Spitze und die kleinen Knöpfe, die die Rückseite des Kleides zieren. 

116

Dieser schönen Vision erteilt die britische Royal-Expertin Judy Wade eine Absage: "Als künftige Königin würde sie die Aufmerksamkeit von der Braut abziehen." Kate werde sich im Hintergrund halten und sich vorsorglich nicht zu auffällig kleiden. Momentan fungiert die Herzogin als Mittlerin zwischen Pippa und dem Königshaus. Sehr oft würden sich die Schwestern im Moment treffen, heißt es aus dem Palast.

Kates Auftrag ist klar: Pippa die richtigen Ideen einflüstern. Und ihr dabei gleichzeitig nicht die Vorfreude auf den hoffentlich schönsten Tag des Lebens verderben.

Pippa Middleton

Schwester Kate spielt bei ihrer Hochzeit keine Rolle

Pippa Middleton: Schwester Kate spielt bei ihrer Hochzeit keine Rolle
Schwester Kate spielt bei ihrer Hochzeit keine Rolle
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema