Pippa Middleton: Darf Meghan Markle nicht zur Hochzeit kommen?

Pippa Middleton fürchtet, Meghan könnte ihr bei ihrer Hochzeit im Mai die Show stehlen. Jetzt soll sie extra eine Regel eingeführt haben, die es Meghan verbietet, zur Hochzeit zu kommen

Pippa Middleton + Meghan Markle

Pippa Middleton, 33, wird im Mai 2017 ihren Verlobten James Matthews, 41, heiraten und genau das wird so langsam zu einem brisanten Thema innerhalb der britischen Königsfamilie. Pippa ist offenbar nicht begeistert von der Idee, dass Prinz Harry seine Freundin Meghan Markle mitbringen möchte.

Dieser Tag gehört nur Pippa Middleton

"Sie hat Angst, dass ihr die Gegenwart des Hollywoodstars die Show stehlen wird", soll ein Insider gegenüber dem "OK! Magazin" geäußert haben. Am Hochzeitstag sollte natürlich das Brautpaar im Mittelpunkt stehen, aber deshalb einen Gast der Familie auszuladen, wäre doch etwas seltsam. Pippa selbst hätte es fast geschafft, am Tag der Hochzeit ihrer Schwester Kate die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wir erinnern uns; Pippas Po machte noch Wochen nach der Trauung Schlagzeilen. 

"No Ring, No Bring"-Regel gegen Meghan Markle

Pippa möchte verhindern, dass auf ihrer Hochzeit das gleiche passiert, wie bei der Hochzeit von Lara Hughes-Young und Tom Inskip, zu der Prinz Harry seine Meghan mitnahm. Weil bei der Trauung auf Jamaika alle Augen (und Kameras) auf Meghan und Harry gerichtet waren, und nur wenig Interesse der Braut und ihrem Bräutigam galt, scheint Pippa sich jetzt noch mehr Sorgen zu machen. Gegenüber Freunden soll sie laut DailyMail verkündet haben, eine "No ring, no bring"-Regel einführen zu wollen, die es Partnern, die nicht verheiratet oder verlobt - eben mit Ring - sind verbieten würde, zu kommen.

Eigentlich dachten royale Experten, sie würde für die Freundin des Prinzen eine Ausnahme machen. Jetzt sagen Freunde der hübschen Brünette jedoch, dass sie allen Beteiligten so vielleicht viel Stress ersparen würde, da Meghan zu der Zeit eh mit den Dreharbeiten zu ihrer Serie "Suits" beschäftigt sein wird. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442


Auch in einem anderen royalen Umfeld herrscht Konkurrenzkampf

Prinzessin Madeleine

Konkurrenzkampf mit Prinzessin Sofia

Prinzessin Madeleine, Prinzessin Sofia
Prinzessin Madeleine: Konkurrenzkampf mit Prinzessin Sofia
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals