Pippa Middleton: Darf Meghan Markle nicht zur Hochzeit kommen?

Pippa Middleton fürchtet, Meghan könnte ihr bei ihrer Hochzeit im Mai die Show stehlen. Jetzt soll sie extra eine Regel eingeführt haben, die es Meghan verbietet, zur Hochzeit zu kommen

Pippa Middleton + Meghan Markle

Pippa Middleton, 33, wird im Mai 2017 ihren Verlobten James Matthews, 41, heiraten und genau das wird so langsam zu einem brisanten Thema innerhalb der britischen Königsfamilie. Pippa ist offenbar nicht begeistert von der Idee, dass seine Freundin mitbringen möchte.

Dieser Tag gehört nur Pippa Middleton

"Sie hat Angst, dass ihr die Gegenwart des Hollywoodstars die Show stehlen wird", soll ein Insider gegenüber dem "OK! Magazin" geäußert haben. Am Hochzeitstag sollte natürlich das Brautpaar im Mittelpunkt stehen, aber deshalb einen Gast der Familie auszuladen, wäre doch etwas seltsam. Pippa selbst hätte es fast geschafft, am Tag der Hochzeit ihrer Schwester Kate die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wir erinnern uns; Pippas Po machte noch Wochen nach der Trauung Schlagzeilen. 

"No Ring, No Bring"-Regel gegen Meghan Markle

Pippa möchte verhindern, dass auf ihrer Hochzeit das gleiche passiert, wie bei der Hochzeit von Lara Hughes-Young und Tom Inskip, zu der Prinz Harry seine Meghan mitnahm. Weil bei der Trauung auf Jamaika alle Augen (und Kameras) auf Meghan und Harry gerichtet waren, und nur wenig Interesse der Braut und ihrem Bräutigam galt, scheint Pippa sich jetzt noch mehr Sorgen zu machen. Gegenüber Freunden soll sie laut DailyMail verkündet haben, eine "No ring, no bring"-Regel einführen zu wollen, die es Partnern, die nicht verheiratet oder verlobt - eben mit Ring - sind verbieten würde, zu kommen.

Eigentlich dachten royale Experten, sie würde für die Freundin des Prinzen eine Ausnahme machen. Jetzt sagen Freunde der hübschen Brünette jedoch, dass sie allen Beteiligten so vielleicht viel Stress ersparen würde, da Meghan zu der Zeit eh mit den Dreharbeiten zu ihrer Serie "Suits" beschäftigt sein wird. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Erneut hat Meghan Markle mit ihrem Outfit voll ins Schwarze getroffen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Sie hält ihren Look komplett einfarbig, setzt mit ihrer Handtasche jedoch einen tollen Akzent. Diese stammt von DeMellier, heißt "Mini Venice" und kostet 375 Euro. Ihren Mantel hat übrigens Stella McCartney designt, die "Kiki"-Stiefel sind von Tabitha Simmons. Alle Labels kommen aus London. Die Queen ist darüber sicherlich amused.
Unter ihrem Mantel trug Meghan einen schulterfreien, karierten Blazer der Marke Theory für knapp 400 Euro. Inzwischen ist das hübsche Kleidungsstück schon wieder restlos ausverkauft. Ob es nur an Meghan lag oder auch daran, dass es für 160 Euro im Sale zu haben war?
In den letzten Wochen machte Meghan Markle vor allem wegen ihres Verlobungsrings an der linken Hand von sich reden. Bei dem Besuch eines britischen Radiosenders in London fällt jedoch auch ihre rechte Hand auf, die von drei filigranen Goldringen geziert wird. 
Geht man nach der spirituellen Kunst des Handlesens, haben die verschiedenen Finger, an denen sie die Ringe trägt, verschiedenste Bedeutungen: Einen Ring am Daumen zu tragen, steht für Motivation, Kontrolle und Aggressivität. Trägt Frau ihren Ring am Zeigefinger, ist sie laut Handleserei jemand mit Macht und Anhängern. Am rechten Ringfinger trägt Meghan schon immer Ringe, was zuletzt im Sommer letzten Jahres für Spekulationen sorgte. Ob Meghan bewusst ist, welche Signale sie laut dieser Kunst sendet, ist fraglich - als modische Accessoires sind die Ringe jedoch total im Trend. 

53


Auch in einem anderen royalen Umfeld herrscht Konkurrenzkampf

Prinzessin Madeleine: Konkurrenzkampf mit Prinzessin Sofia

Mehr zum Thema

Star-News der Woche