Pippa Middleton: Ärger mit der Queen

Vor wenigen Tagen wurde Pippa Middletons erstes TV-Interview ausgestrahlt. Darüber soll die Queen gar nicht "amused" sein

Pippa Middleton machte sich mit ihrem ersten Fernseh-Interview angeblich keine Freunde.

Die jüngere Schwester der Herzogin von Cambridge, 32, sprach Anfang der Woche vor den laufenden Kameras der amerikanischen "Today Show" und das soll dem britischen Königshaus laut "Radar Online" gar nicht gefallen haben. "Sie sind wütend auf Pippa", sagte ein Insider. "Sie wünschten, sie würde den Mund halten. Es ist offensichtlich, dass sie ihre Identität definieren und aus dem Schatten ihrer Schwester treten möchte, aber sie muss wissen, wo ihr Platz ist."

Prinz Harry und der "Megxit"

Royaler Titel ist ihm jetzt schon egal

Prinz Harry
Prinz Harry erscheint das erste Mal seit der Verkündung des "Megxit" zu einem Auftritt und wirkt gute gelaunt und entspannt.
©Gala

Ob der Buckingham Palast von Pippas Interview-Plänen wusste, ist unklar, allerdings behaupten Informanten, dass ihre Schwester Catherine und deren Gatte Prinz William, 32, eingeweiht waren und zugestimmt hatten.

England

Familie Windsor

19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.
20. Dezember 2019  Nach Prinz William und Herzogin Kate, veröffentlichen jetzt auch Prinz Charles und Herzogin Camilla ihren königlichen Weihnachtsgruß. Unorthodox, mit sommerlichem Cabrio-Bild wünschen sie allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 

254

Weiter hieß es, dass die 30-Jährige das Interview bereits im Oktober des vergangenen Jahres führen wollte, als ihr Partyratgeber "Celebrate: A Year of Festivities for Families and Friends" im Handel erschien. Damals wurde der Besuch bei TV-Talker Matt Lauer allerdings aufgeschoben. "Man riet ihr davon ab, da es sonst so gewirkt hätte, als würde sie ihr Verhältnis zu Kate ausnutzen, um für ihr Buch zu werben", erzählte der Insider weiter.

Zwischen den beiden Middleton-Schwestern habe sich laut Pippa nicht viel geändert, nachdem Kate den britischen Thronfolger heiratete. "Wir haben eine sehr normale, schwesterliche Beziehung. Wir stehen uns sehr nahe", versicherte Pippa Middleton in dem TV-Interview.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals