VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†) Sie hat ihre letzte Ruhe gefunden

Queen Elizabeth (†)
© Tim Graham Picture Library / Getty Images
Die Welt hat Abschied genommen von Queen Elizabeth. Nun hat die Rekord-Monarchin ihre letzte Ruhe gefunden. Das bestätigt die britische Königsfamilie.

Am Montag, 19. September 2022, erwiesen Staatsoberhäupter und Royals von der ganzen Welt Queen Elizabeth die letzte Ehre. Die Monarchin war am 8. September im Alter von 96 Jahren in ihrem Zuhause in Balmoral gestorben. Nun hat sie an der Seite ihres geliebten Ehemannes, Prinz Philip, †99, ihre letzte Ruhe gefunden.

Queen Elizabeth wurde beigesetzt

Nach dem großen Staatsbegräbnis am Montagvormittag in der Londoner Westminster Abbey und am Nachmittag in der St. George's Chapel in Windsor fand am Abend eine private Zeremonie in Windsor statt. Wie die britische Königsfamilie auf ihrer offiziellen Website bestätigt, wurde sie nun zu Grabe getragen.

"Die Königin wurde zusammen mit dem Herzog von Edinburgh in der König-Georg-VI-Gedächtniskapelle beigesetzt", heißt es in der öffentlichen Erklärung. Die Beisetzung fand im Beisein der engsten Familie statt. 

Rührendes Abschiedsposting für die Ausnahme-Königin

Auch auf Instagram wird der Ausnahme-Königin noch einmal rührend Tribut gezollt. "May flights of Angels sing thee to thy rest", ist auf dem offiziellen Account der Royal Family zu lesen, was auf deutsch etwa "Mögen Engelsschwärme dich zur Ruhe singen" bedeutet. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus dem Lied "Song for Athene" des britischen Komponisten John Tavener, den König Charles, 73, bereits vor wenigen Tagen in seiner rührenden Ansprache zu Ehren seiner verstorbenen Mutter zitierte. 

Das dazu veröffentlichte Bild zeigt eine junge Queen Elizabeth mit Kopftuch, Wanderstock und Sonnenbrille durch die Natur wandern. "In liebevoller Erinnerung an Ihre Majestät die Königin. 1926 - 2022", lauten die Zeilen, mit denen das Posting endet. 

Verwendete Quellen: royal.uk, bbc.com, instagram.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken