VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Die wichtigsten Infos zu Harry und Meghan bei Oprah

Prinz Harry und Herzogin Meghan im Gespräch mit Oprah Winfrey. In Deutschland ist das Interview am 8. März 2021 auf RTL, VOX und TVNOW zu sehen.
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Gespräch mit Oprah Winfrey. In Deutschland ist das Interview am 8. März 2021 auf RTL, VOX und TVNOW zu sehen.
© TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Es ist der Royal-Auftritt des Jahres: Prinz Harry und Herzogin Meghan sprechen mit US-Talkerin Oprah Winfrey ausführlich über ihr Leben während und nach ihrer Zeit im britischen Königshaus. Was alles über das Sensations-Gespräch bekannt ist.

Wann und wo wird das Interview zuerst ausgestrahlt?

"Oprah with Meghan und Harry: A CBS Primetime Special", so der vollständige Name der Sendung, wird in den USA am 7. März 2021 von 20 Uhr bis 22 Uhr Eastern-Time ausgestrahlt. In Deutschland ist es zu diesem Zeitpunkt der 8. März, 2 Uhr bis 4 Uhr.  Aus technischen und rechtlichen Gründen kann das Programm des US-TV-Netzwerkes CBS in Deutschland nicht empfangen werden.

Wo kann man das Oprah-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan in Deutschland sehen?

Gute Nachricht für Fans: Am 8. März strahlt RTL die Konversation in voller Länge aus. Zunächst übernimmt ab 15 Uhr Frauke Ludowig, die gemeinsam mit dem Adelsexperten Michael Begasse und Guido Maria Kretschmer in einem "Exclusiv Spezial" den Countdown zum Interview einläutet. Das Gespräch mit Prinz Harry und Herzogin Meghan wird ab 15:20 Uhr ausgestrahlt, ehe um 17:20 Uhr eine Analyse folgt.

Im Anschluss an die Ausstrahlung wird das Interview bei TVNOW zum Abruf bereitgestellt. Ab 22:15 Uhr läuft es noch einmal in voller Länge in einem "Prominent Spezial" bei VOX. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Worum geht es in dem Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan genau?

Oprah Winfrey wird mit Herzogin Meghan über ihren Eintritt in die Königsfamilie, ihre Ehe mit Prinz Harry, ihre Rolle als Mutter, ihre philanthropische Arbeit und den öffentlichen Druck auf ihre Person sprechen. Danach stößt Prinz Harry zu dem Gespräch dazu. Themen werden der Umzug in die USA sowie die Hoffnungen der Sussexes für die Zukunft sein. Laut Pressemitteilung des ausstrahlenden Senders CBS soll es sich im Gesamten um eine "intime Unterhaltung" handeln.

Warum ist der TV-Auftritt so besonders?

Es ist das erste ausführliche Interview der Sussexes seit ihrem Verlobungs-Interview im November 2017 und das erste Interview seit ihrem Rückzug aus dem Königshaus im Januar 2020. Aufgrund der Berichterstattung über Spannungen mit dem Palast werden die Äußerungen von Harry und Meghan mit großer Neugier erwartet.

"Sie glaubt, dass es das beste [Interview] ist, das sie jemals geführt hat, und, dass es nicht nur an ihr lag, sondern weil das Gespräch unter den Dreien so offen war", verrät Gayle King, eine Freundin Meghans und Oprahs, in der Show "CBS This Morning".

Gibt es schon erste Ausschnitte zu sehen?

Ja. Am 1. März veröffentlichte CBS die ersten zwei Trailer. "Hast du geschwiegen oder bist du zum Schweigen gebracht worden?" fragt Oprah Winfrey die Herzogin. Bevor diese antwortet, wird sie ausgeblendet. Stattdessen spricht Prinz Harry. "Meine größte Sorge war, dass sich die Geschichte wiederholt", sagt er und spielt damit auf seine Mutter Prinzessin Diana an. "Ihr habt hier einige ziemlich schockierende Dinge erzählt", deutet Winfrey große Enthüllungen an.

Ein dritter Trailer folgte am 4. März. Darin fragt Oprah Winfrey die Herzogin von Sussex, was der Palast wohl von dem Interview halte. Meghan antwortet: "Ich weiß nicht, wie sie erwarten können, dass wir nach all dieser Zeit immer noch schweigen, wenn es diese aktive Rolle gibt, die 'die Firma' bei der Aufrechterhaltung von Unwahrheiten über uns spielt.“

In einem weiteren Clip vom 5. März sprechen die Frauen darüber, dass Oprah Meghan bereits 2018 ein Interview-Angebot machte. Meghan lehnte ab. Warum jetzt die Kehrtwende? "Ich konnte damals nicht 'Ja' zu dir sagen, das war keine Entscheidung, die ich selber treffen konnte“, antwortet die Herzogin und spricht damit die Einflussnahme des Palastes an. Jetzt sei es für sie "wirklich befreiend, das Recht und Privileg zu haben, in vielerlei Hinsicht zu sagen: 'Ja, ich bin bereit zu reden'."

Wann und wo wurde das Interview aufgezeichnet?

Die Dreharbeiten fanden in der Woche vom 15. bis 19. Februar statt. Ein umstrittener Zeitpunkt, da Prinz Philip, der 99-jährige Großvater von Harry, am 16. Februar in ein Krankenhaus gebracht wurde. Gefilmt wurden die Sussexes laut Gayle King auf dem Anwesen eines Freundes des Paares. Man munkelt, es soll sich um Haus von King selbst gehandelt haben.

Wird Archie Mountbatten-Windsor zu sehen sein?

Darüber ist noch nichts bekannt. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben den Jungen seit dem Megxit zweimal gezeigt: Einmal am 6. Mai 2020, seinem ersten Geburtstag, und einmal am 23. Dezember 2020 auf einer Weihnachtskarte

Haben Prinz Harry und Herzogin Meghan eine Gage für ihren Auftritt von CBS oder Oprah bekommen?

CBS hat für die Übertragungsrechte angeblich zwischen sieben und neun Millionen US-Dollar bezahlt (5,9 bis 7,6 Millionen Euro). Das berichtet das "Wall Street Journal. Das TV-Netzwerk hat die Rechte von Oprah Winfreys Produktionsfirma "Harpo Productions" erworben und somit auch die Lizenzrechte für den internationalen Markt. Die ausgegebene Summe dürfte CBS allerdings schnell wieder verdienen: Der Sender verlangt erstens angeblich 325.000 Dollar (etwa 273.000 Euro) für 30 Sekunden Werbesendezeit während des Interviews. Zweitens wurde das Interview an 67 Länder verkauft.

Prinz Harry und Herzogin Meghan selbst haben kein Geld erhalten, bestätigte ein Sprecher dem "Wall Street Journal".

Wie hat der Buckingham Palast auf das Interview reagiert?

Queen Elizabeth, ihre Familie und ihre Mitarbeiter sollen von dem Interview im Vorfeld nichts gewusst haben, berichten britische Medien. Am 16. Februar teilte der Palast offiziell mit:

"Der Herzog und die Herzogin sind keine arbeitenden Mitglieder der königlichen Familie mehr und daher sind alle Entscheidungen, die sie in Bezug auf Medienverpflichtungen treffen, ihre Sachen. Als nicht arbeitende MRF [Mitglieder der Royal Family] sind sie nicht verpflichtet, den königlichen Haushalt über solche Pläne zu informieren".

Erfährt die Königsfamilie erst am 7. März, was Harry und Meghan sagen?

Hinter den Kulissen soll man "nervös", Prinz William sogar "schockiert und traurig" sein. Die Befürchtung: Meghan und Harry könnten mit ihren Aussagen den Palast und/oder einzelne Mitglieder der Königsfamilie belasten. Laut übereinstimmenden Medienberichten hat der Palast keine Vorab-Kopie des Gesprächs bekommen. Heißt: Queen Elizabeth, Prinz William und Co. werden wie alle anderen Zuschauer erst bei der Ausstrahlung am 7. März erfahren, was das Paar Sussex zu sagen hat.

Verwendete Quelle:eigene Recherche

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken