Herzogin Meghan: Mit dieser Reaktion hat sie nicht gerechnet

Herzogin Meghan ist es inzwischen gewohnt, bei offiziellen Terminen mit Blumen erfreut zu werden. Umso irritierender, wenn das zunächst angebotene Geschenk plötzlich Beine bekommt.

Herzogin Meghan, Maggie Emanuel
Letztes Video wiederholen
Die kleine Maggie Emanuel bringt sich in Position, um Herzogin Meghan einen kleinen Rosenstrauß zu überreichen. Doch dann überlegt es sich die süße Rosenkavalierin plötzlich anders.

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, sind endlich wieder regelmäßig im Doppelpack unterwegs. Das freut die Briten, die in den Genuss einer Begegnung mit den Royals kommen. Am vergangenen Mittwoch (6. November) besuchte das Herzogenpaar das Broom Farm Community Centre in Windsor. Dort trafen sich an jenem Morgen Angehörige von Soldaten, die im Ausland eingesetzt sind. Ein regelmäßiges Treffen, um gemeinsam Kaffee zu trinken und gute Gespräche zu führen.

Keine Rose für Herzogin Meghan?

Mit den besonderen Gästen rechnete (fast) an diesem Tag niemand der Anwesenden. Eingeweiht in den Spontanbesuch der Sussexes schienen allerdings einige Kinder, die darauf warteten, Herzogin Meghan mit Blumen zu beschenken. Nun ja, die meisten freuten sich auf den Augenblick der Geschenkübergabe. Die kleine Maggie jedoch hatte andere Pläne.

Verwendete Quelle: Instagram, Eigenrecherche

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals