VG-Wort Pixel

Prinz William Er hat seine erste Corona-Impfung bekommen

Prinz William
© Getty Images
Prinz William hat die erste Impfung gegen Covid-19 erhalten. Das gibt er auf Instagram bekannt und postet ein Foto von sich beim Arzt. Warum er damit gegen royale Gepflogenheiten verstößt.

"Am Dienstag erhielt ich meine erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs. An alle, die an der Einführung des Impfstoffs arbeiten – vielen Dank für alles, was Sie getan haben und weiterhin tun", schreibt Prinz William, 38, am heutigen Donnerstag (20. Mai 2021) auf Instagram. Dazu postet er ein Foto von sich, das ihn mit hochgekrempeltem Pulloverärmel beim Impfen zeigt. Hinsehen kann er offenbar nicht, denn der Blick ist, statt auf die Einstichstelle, starr nach vorne gerichtet. Trotz Mund-Nasen-Schutz kann man die Anspannung im Gesicht des Royals erkennen. Durchgeführt wurde die Injektion von Mitarbeitern des öffentlichen Gesundheitssystems in einer Impfstation im Science Museum nahe des Kensington Palastes.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Prinz William hatte heimlich Corona

Im November 2020 war bekannt geworden, dass sich Prinz William – nach seinem Vater Prinz Charles, 72 – im April mit dem Virus infiziert hatte. Offiziell bekanntgegeben wurde das bis heute nicht, im Gegenteil: Der Vater dreier Kinder erledigte zum Zeitpunkt seiner Infektion weiter pflichtbewusst seine Arbeit im Homeoffice. Ein Palast-Insider berichtete damals "The Sun": "William wurde ziemlich hart von dem Virus getroffen [...]. Irgendwann hatte er Schwierigkeiten zu atmen, also waren offensichtlich alle um ihn herum ziemlich in Panik. Nachdem er von Palastärzten untersucht und positiv getestet wurde, was angesichts seines Fitness- und Gesundheitszustand offensichtlich ein ziemlicher Schock war, war William entschlossen, dass es wie gewohnt weitergehen sollte."

Einige waren und sind über die Verschwiegenheit des Palastes verärgert: Wenn der künftige König ernsthafte gesundheitliche Probleme habe, müsse das Volk informiert werden. Außerdem wunderte man sich, warum die Erkrankung von Prinz Charles im März 2020 öffentlich gemacht wurde, die seines Sohnes aber nicht.  

Warum das Foto vom Impfen eine Ausnahme ist

Ob sich Prinz William die Kritik zu Herzen genommen und das Foto von sich beim Impfen deshalb gepostet hat? Weder Queen Elizabeth, 95, noch Prinz Philip, †99, Prinz Charles, 72, und Herzogin Camilla, 73, die alle bereits geschützt wurden, haben ein solches Bild veröffentlicht. In der Regel sind medizinische Angelegenheiten Privatsache, nur in wichtigen Fällen wird eine Ausnahme gemacht. Dass ein Royal bei einer Behandlung gezeigt wird, steht noch einmal auf einem ganz anderen Blatt. 

Möglich ist auch, der der junge Prinz der Impf-Kampagne noch einmal Auftrieb geben will und dafür mit der Zeit geht. Denn wo erreicht man die Bevölkerung besser als auf Social Media? Auf Twitter folgen Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 39, 2,2 Millionen Menschen, auf Instagram 12,8. Das Foto beweist übrigens auch: Als Mitglied des Königshauses hat man keinen Sonderstatus. William hat, wie alle anderen, gewartet, bis er an der Reihe ist.

Verwendete Quelle: twitter.com/KensingtonRoyal, thesun.co.uk

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken