VG-Wort Pixel

Nach der Hochzeit mit Prinz Harry Herzogin Meghan hat Heimweh

Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan soll Probleme dabei haben, sich in ihre neue Rolle als Duchess of Sussex reinzufinden

Nicht einmal einen Monat sind Prinz Harry und Herzogin Meghan jetzt verheiratet, da gibt es bereits Gerüchte, Meghan fühle sich als neues Mitglied der britischen Königsfamilie nicht ganz wohl. "Meghan hat sich noch nicht so ganz in ihre neue Rolle reingefunden", so ein Insider gegenüber "Radar Online". Doch warum fällt es Meghan offenbar so schwer, ihre neue Position als Duchess of Sussex anzunehmen?

Herzogin Meghan hat für Prinz Harry alles aufgegeben

Meghan kommt aus Los Angeles, USA. Die Tochter eines Amerikaners mit irisch-deutschen Wurzeln und einer afroamerikanischen Mutter wuchs praktisch in der Filmbranche auf. Ihr Vater Thomas Markle arbeitete als Lichtregisseur. So entstand bei Meghan schon früh der Wunsch, Schauspielerin zu werden. Nachdem der Traum in Erfüllung ging und Meghan eine Rolle in der Fernsehserie "Suits" ergatterte, hing sie die Schauspielerei vor ein paar Monaten für Harry an den Nagel. Ein Fehler? "Meghan hat alles für Prinz Harry aufgegeben und obwohl sie total in ihn verliebt ist, sind die Regeln der Queen ein bisschen zu extrem für sie." Meghans Mutter Doria Ragland wurde sogar verboten, ihren Freunden etwas von der Hochzeit zu erzählen.

Sie vermisst ihre Heimat

Doria wohnt weiterhin in den USA. Nicht oft haben Mutter und Tochter die Gelegenheit, sich zu sehen. "Sie vermisst die Schauspielerei und sie vermisst Los Angeles. Sie vermisst ihre Familie und ihre Freunde." Doch vielleicht braucht Meghan einfach nur noch ein bisschen Zeit, um sich an alles zu gewöhnen. 

jno Gala

Mehr zum Thema