VG-Wort Pixel

Mike Tindall verrät So ist die Royal Family mit dem Tod der Queen umgegangen

Zara und Mike Tindall
Zara und Mike Tindall
© James Veysey / Shutterstock / Avalon / Picture Alliance
So intime Einblicke in das Leben der Royal Family bekommen wir nur selten: Mike Tindall hat sich in einer emotionalen Podcastfolge darüber geäußert, wie die königliche Familie mit dem Tod der Queen umgegangen ist.

Die Royal Family trauert um Queen Elizabeth, †96. Die Rekord-Monarchin ist am 8. September 2022 friedlich auf Schloss Balmoral verstorben, am 19. September fand sie ihre letzte Ruhe. Ein Abschied, der schmerzt. Das verrät auch Mike Tindall, 43, in einer Sonderfolge seines Podcasts "The Good, The Bad and The Rugby".

 "Wenn man sieht, was Zara durchmachen musste ..."

"Es war traurig, emotional, aber fröhlich. In gewisser Weise erstaunlich, zu sehen, wie die Familie über Nacht so eng zusammengerückt ist", sagt Mike Tindall über den Todestag der Königin. Das Ableben der Queen kam plötzlich, doch Tindall betont auch: "Bei einer 96-jährigen Frau weiß man, dass es passieren wird, aber man ist nie darauf vorbereitet, wenn es so weit ist."

In der Westminster Hall

Weiter verrät der 43-Jährige, wie seine Ehefrau Zara Tindall, 41, mit dem Verlust ihrer Großmutter umgegangen ist. "Wenn man sieht, was Zara durchmachen musste, liebt sie die Königin offensichtlich über alles. Ihre Verbindung zu den Pferden, das hat sie wirklich zusammengeschweißt", so Tindall. "Es ist, als ob die Welt in gewisser Weise ihre Großmutter verloren hat."

Das hätte Mike Tindall die Queen gerne noch gefragt 

Weiter betont der ehemalige Rugby-Spieler, wie glücklich er sich schätze, so viel Zeit mit der Königin verbracht zu haben. Trotzdem bereue er,  "dass ich sie nicht so viele Dinge gefragt habe und dass ich nervös war, als ich den glücklichen Platz neben ihr bekam." Auf die Frage, was genau er sie gerne gefragt hätte, antwortet Mike: "Einfach die Geschichte durchzugehen und alles, was sie möglicherweise gesehen hat, wie 15 Premierminister und wie viele Präsidenten es auch sein mögen, aber alles durchzugehen. Wenn sie mit Diktatoren zusammentrifft, muss sie neutral bleiben und einfach ihre Pflicht erfüllen."

Verwendete Quellen: The Good, The Bad and The Rugby

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken