Mike Tindall: Auf Instagram hat er keinen Kontakt zur Royal Family

Mike Tindall ist als Ehemann von Queen-Enkelin Zara Mitglied der Royal Family geworden. Dennoch führt er ein bodenständiges und bürgerliches Leben - auch bei Instagram, wo er mit seinen berühmten Verwandten nichts zu tun hat.  

Mike Tindall

Von wegen angestaubte Traditionen: Die britische Königsfamilie findet man schon seit Langem auf Instagram. Das aber zumeist im beruflichen Kontext. Private Einblicke in ihr Leben geben Herzogin Catherine, 37, Herzogin Meghan, 38, und Co. nicht. Ganz anders Mike Tindall, 40. Der Ehemann von Queen-Enkelin Zara Tindall, 38, hat nun ebenfalls einen Instagram-Account. Von seinen Familienmitgliedern möchte er in seinem Feed jedoch nichts sehen, unter seinen Abonnements findet sich nicht ein royaler Name. 

Zara und Mike Tindall leben so bürgerlich wie möglich

Zara und Mike Tindall bemühen sich trotz der Verbindung zur britischen Krone, so normal wie möglich zu leben. Das Paar lebt mit den gemeinsamen Töchtern, Mia, fünf, und Lena, eins, im Gatcombe Park, auf dem Anwesen von Zaras Mutter Prinzessin Anne, 69. Ländliche Idylle statt Londoner Palastleben. Auch in ihrer Freizeit zeigen sich die Tindalls deutlich nahbarer und lockerer als ihre Verwandten. Auf öffentlichen Reitturnieren sieht man immer wieder, wie bodenständig die Familie ist. Kein Wunder also, dass sich Mike auf seinem Instagram-Kanal genauso bürgerlich und normal präsentiert. 

Prinz Harry

Ulkige Szene: Er erschreckt sich vor einem Luftballon

Prinz Harry und der Luftballon
Dass ein niedlicher Luftballon Prinz Harry erschreckt, hätte wohl niemand gedacht. Dabei wollte er dem kleinen Fraser eigentlich nur einen Gefallen tun.
©Gala

WhatsApp-Gruppen mit den Royals

Statt schicker Fotos aus den Schlössern der Royal Family postet er daher nur Fotos aus seinem Alltag. Mike beim Golfen, Selfies mit Freunden, Mike und Zara beim Wochenendausflug. Wie privat der ehemalige Rugby-Spieler auf seinem Account sein möchte, zeigt aber nicht nur die Bildauswahl: Auch bei seinen Abonnements tauchen die Kanäle seiner royalen Familienmitglieder nicht auf. Das Leben der Familie verfolgt Mike offenbar nur privat - bei WhatsApp. In einem Interview verriet der Sportler einmal, dass er sich mit der Verwandtschaft in WhatsApp-Gruppen austausche: "Ich würde nicht sagen, dass wir alle auf dem neuesten Stand sind, aber es ist einfacher auf WhatsApp. Ich bin in etwa 25.000 Gruppen." 

Dass WhatsApp das Medium erster Wahl ist, wurde auch bei der Geburt von Baby Archie im Mai 2019 deutlich. Ganz unspektakulär verkündete Harry die freudige Baby-News seiner Familie ebenfalls per WhatsApp. Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, benötigt Mike Instagram also nicht. Denn seien wir mal ehrlich: Es gibt deutlich spannendere Dinge, als sich den beruflichen Alltag der eigenen Familie anzuschauen. Die wirklich interessanten Dinge erfährt Mike ja sowieso per WhatsApp. 

Verwendete Quellen: Instagram, Hello

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals