Meghan Markle verrät: Wie sie sich zwei Monate vor der Hochzeit fühlt

Meghan Markle plaudert am Commonwealth Tag über ihre Gefühle anlässlich der Hochzeit mit Prinz Harry in zwei Monaten

Was für ein spannender Tag für Meghan Markle. Die Bald-Prinzessin absolvierte am gestrigen Montag ihren ersten offiziellen Termin an der Seite von Queen Elizabeth II. Allein diese Tatsache verursacht schon Aufregung genug bei der Schauspielerin. Doch Meghan ist gleich doppelt nervös. Nicht nur, dass die 36-Jährige immer mehr in ihre royalen Verpflichtungen eingewiesen wird und dabei alles richtig machen möchte, auch ihr und Prinz Harrys großer Tag rückt immer näher. Bereits in zwei Monaten geben sich die beiden das Ja-Wort und Meghan kann ihre Aufregung anlässlich des großen Tages nicht verbergen.

Meghan Markle ganz bodenständig

Zuerst stand der Gottesdienst in der Westminster Abbey anlässlich des Commonwealth Tages auf dem Plan. Anschließend trafen Meghan und Harry zusammen mit Prinz William und Herzogin Catherine 100 Schüler und Lehrer verschiedener Schulen und plauderten mit ihnen. Mit ihrer offenen und liebevollen Art hinterließ Meghan dabei einen äußerst sympathischen Eindruck, wie Beteiligte jetzt erzählen.

Plausch mit dem Volk

Holly Hartley, Rektorin der "Thistley Hough Academy", hatte dabei ein ganz besonderes Erlebnis: "Wir gratulierten ihr zu ihrer Verlobung. Sie war entzückt und sagte, sie sei, sehr, sehr aufgeregt. Sie hat eine ganze Weile mit uns geplaudert - was für eine schöne, liebevolle Frau", wird sie von "Daily Mail" zitiert. Bisher meistert Meghan ihren neuen Job an Prinz Harrys Seite also mit Bravour. 

Prinz Harry + Meghan Markle

3000 Hochzeitsgäste werden zur Trauung des Jahres erwartet

Meghan Markle und Prinz Harry
Immer mehr Details zur Hochzeit des Jahres gelangen an die Öffentlichkeit. Nun sind auch ein paar Namen der Gästeliste durchgesickert. Wen Harry und Meghan eingeladen haben, erfahren Sie im Video.
©Gala

 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

In einem niedlichen Video, das zu Archies erstem Geburtstag veröffentlicht wird, sehen wir auch Herzogin Meghan nach langer Zeit mal wieder. Sie trägt einen absoluten Wohlfühllook und findet zurück zu ihren Wurzeln: ein hellblaues Jeanshemd, einen lockeren Dutt und natürliches Make-up. 
Das blaue Hemd stammt vom amerikanischen Label JCrew, das gerade erst Insolvenz anmeldete. Ob sie die Modemarke aus ihrer Heimat so retten kann? Auch der Name spricht Bände, das "Everyday Chambray"-Shirt ist ein leichtes Hemd für jeden Tag - normal und bodenständig. Mit einem Preis von rund 95 Euro gehört es auf jeden Fall zu Meghans erschwinglicheren Kleidungsstücken. 
Dazu kombiniert sie eine knappe helle Shorts und viele bunte Armbänder. Der Look eines echten California-Girls! Klein-Archie trägt indes nur einen weißen Body - bei den Temperaturen um die 30 Grad, die momentan in deren neuer Wahlheimat Los Angeles herrschen, keine ungewöhnliche Wahl! 
Da sind sie! Meghan und Harry werden in ihrer neuen Heimat Los Angeles von den Paparazzi erwischt. Sie verteilen im Rahmen einer Charity-Aktion Nahrungsmittel an Bedürftige. Meghan zeigt sich in khakifarbener Cargo-Hose und schwarzem Longsleeve. Die bequeme Sweatpants stammt von James Perse, kostet 282 Euro und besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Dazu kombiniert sie weiße Stan-Smith-Sneaker von Adidas. Ein Look, in dem man sie in den Straßen Londons eher nicht gesehen hätte. Obwohl beide versuchen, sich mit Cap und Mundschutz vor neugierigen Blicken (und dem Virus) zu schützen, gelingt das nicht wirklich! 

471

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals