VG-Wort Pixel

Meghan Markle Ihr Vater kommt nicht zur Hochzeit

Meghan Markle
© Getty Images
Mit einem offiziellen Statement der Braut hat der Kensington Palast nun bestätigt: Thomas Markle wird nicht bei der Hochzeit dabei sein

Damit haben die Spekulationen ein Ende: Thomas Markle wird seine Tochter am Samstag (19. Mai) nicht zum Altar führen. Mit einem offiziellen Statement erklärte Meghan Markle am Donnerstag (17. Mai), dass ihr Vater nicht bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry dabei sein werde.

"Leider wird mein Vater bei unserer Hochzeit nicht dabei sein. Mein Vater hat mir immer viel bedeutet und ich hoffe, dass er den Raum bekommt, den er braucht, um sich um seine Gesundheit zu kümmern", heißt es in der Mitteilung. Weiter bedankt sie sich für die guten Wünsche in den vergangenen Tagen und betont, wie sehr sie sich mit Harry auf ihren großen Tag freue.  

Absage wegen Krankheit oder Scham?

In den vergangenen Tagen hatten sich die Meldungen über die Familie Markle überschlagen. Nachdem publik geworden war, dass Thomas Markle Paparazzi-Fotos inszeniert haben soll, um sich in ein besseres Licht zu rücken, hatte er dem US-Portal "TMZ" erklärt, aus Scham nicht mehr an der Hochzeit seiner Tochter teilnehmen zu wollen. Diese Entscheidung soll er nach einem Anruf seiner Tochter wieder revidiert haben. 

Doch schlussendlich macht ihm nun wohl seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung: Nach einem Herzinfarkt in der vergangenen Woche musste der 73-Jährige am Mittwoch operiert werden. Den Eingriff habe er gut überstanden, teilte Markle "TMZ" mit. "Ich bin okay. Ich bleibe noch ein paar Tage länger im Krankenhaus und darf mich nicht zu sehr anstrengen", erklärte er dem Portal. Eine Anreise nach London zur Trauung ist damit ausgeschlossen. 

Mutter Doria Ragland könnte einspringen

Wer die Braut nun zum Altar führt, ist unklar. Berichten zufolge soll Thomas seine Ex-Frau Doria Ragland gebeten haben, die wichtige Aufgabe zu übernehmen. 

jkr Gala

Mehr zum Thema