Serena Williams rät Herzogin Meghan: "Sei nicht so nett"

Herzogin Meghan wird momentan von Negativ-Schlagzeilen nur so überschüttet. Immer wieder wird sie als Chaos-Stifterin im Palast charakterisiert. Serena Williams könnte damit nun aufräumen, denn sie rät der Herzogin, sie solle nicht mehr so nett sein

Herzogin Meghan, 37, wird die Negativ-Schlagzeilen aktuell nicht los. Eine hohe Fluktuation bei den Palastangestellte, Tränen bei Herzogin Catherine, 36, und sogar von Streit zwischen Prinz William, 36, und Prinz Harry, 34, ist die Rede. Schnell kommt da der Verdacht auf, dass Meghan im Kensington Palast für ordentlich Wirbel sorgt. Nun stellt sich aber ihre gute Freundin Serena Williams, 37, vor sie und sagt: Meghan sei sogar zu nett!

Serena Williams ist seit Jahren eine gute Freundin von Herzogin Meghan

Serena Williams erschien gemeinsam mit Ehemann Alexis Onassis zu Herzogin Meghans Traumhochzeit im britischen Windsor. 

Tennislegende Serena Williams und Herzogin Meghan freundeten sich schon vor Meghans Leben mit der britischen Königsfamilie, genauer im Jahre 2010, an. So war es nicht verwunderlich, dass Serena als Hochzeitsgast im Mai 2018 sogar im Chorraum der St. George's Chapel in Windsor Platz nehmen durfte. Auch heute noch haben die beiden Frauen viel Kontakt, wurden gemeinsam bei Prinz Harrys Polospiel gesichtet. Damit ist Serena eine der wenigen Personen, die Meghan vor und nach ihrer Hochzeit besonders nahe stehen und beurteilen kann, ob sich die Herzogin durch ihren neuen, royalen Status verändert hat.

Guter Rat an ihre Freundin

Wenn es nach Serena Williams geht, so sei Meghan noch immer die Alte. Im Interview mit "People" berichtete die Sportlerin wie ausgeglichen und zuvorkommend Meghan - trotz ihrer Schwangerschaft - ist. "Ich fragte 'Wie gehts dir?' und sie sagte 'Nein, wie geht es dir?' Und ich antwortete 'Du bist so süß. Aber ich will wirklich wissen - wie geht es DIR?'", erinnert sich Serena an eine Konversation mit der schwangeren Meghan. "Ich sagte 'Meghan, hör auf so nett zu sein ... Du bist die Schwangere, solltest du nicht Hormone haben - warum bist du so süß? Aber das ist sie immer", charakterisiert Serena ihre Freundin im gleichen Atemzug. 

Endlich wieder positive Schlagzeilen über die Herzogin

Was Herzogin Meghan angeht, so sind das aktuell eher ungewöhnliche Töne. In den vergangenen Wochen hagelte es eine Menge Kritik an ihrem Auftreten und ihrem Umgang mit dem Personal. Die Gerüchteküche brodelt; in letzter Zeit haben gleich drei Angestellte der Herzogin ihren Job gekündigt, noch anwesende Mitarbeiter sollen sie heimlich "Hurrikan Meghan" nennen. Obwohl Meghan all die negativen Schlagzeilen über sich nicht liest, so freut es sie sicher doch, dass ihre Freundin in der Öffentlichkeit so positiv von ihr spricht. 

Williams gibt Schwangerschaftstipps

Und Serena Williams gab Meghan noch mehr Positives mit auf den Weg: Schwangerschaftstipps. "Es wird kommen", beruhigt Williams alle werdenden Mütter. "Ich weiß nicht, was passieren wird, ich wusste nicht, wie ich ein Baby bekommen werde, und es kam alles. Es ist so verrückt, ich habe mich total verändert, es ist buchstäblich wie ein Schalter. Und so sage ich: Es wird alles kommen." Die Tennisspielerin wurde im Herbst 2017 zum ersten Mal Mutter: Am 1. September brachte Serena die kleine Olympia Alexis Onassis zur Welt.

Prinz William

Ist er der wahre Grund für den Streit?

Prinz William
Ist tatsächlich ein Streit der Grund, warum Prinz Harry und Herzogin Meghan den Kensington Palast verlassen? Angeblich soll es an Harrys großem Bruder Prinz William liegen.
©Wochit

Verwendete Quellen: People

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema