Meghan Markle und die royale Etikette: Ihre Fortschritte sind deutlich zu sehen

Meghan Markle hat noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry einen wahren Termin-Marathon vor sich. Diesen geht sie mittlerweile schon deutlich professioneller an

In Sachen royaler Etikette scheint Meghan Markle, 36, eine gute Schülerin zu sein. Denn schon nach wenigen Auftritten an der Seite ihres Verlobten Prinz Harry, 33, sind bei der ehemaligen "Suits"-Schauspielerin deutliche Veränderungen in ihrem Auftreten zu bemerken. 

Meghan Markle agiert durchdachter

Meghan Markle ist anpassungsfähig. Das attestiert ihr zumindest Judi James, britische Expertin für Körpersprache. Denn Meghans aktueller Termin-Marathon gibt allerlei Material, um das Verhalten der 36-Jährigen auf das zukünftige Dasein als Prinzessin abzuklopfen. Erste Fortschritte sind schon einen Monat vor der Hochzeit zu erkennen: "Sie ist heute viel weniger spontan als vorher. Sie erscheint viel vorsichtiger, sie ist sehr aufrecht. Es gibt deutliche Anzeichen, dass sie ein royales Training absolviert haben könnte", verrät James gegenüber "Daily Mail". 

"Ihr war bewusst, dass Harry der Star ist."

Als besonderes Zeichen dafür sieht die Expertin den Abstand zwischen Meghan und Prinz Harry. Auf ihrem jüngsten Termin, den die einstige Darstellerin am gestrigen Mittwoch (18. April) vor dem Commonwealth Youth Forum absolvierte, wirkte sie deutlich distanzierter zu ihrem Verlobten als sonst. Ganz im Gegensatz zu den ersten Auftritten des baldigen Brautpaares, bei denen sich Meghan laut der Expertin vielmehr nur als 'die Freundin von' gesehen hätte: "Sie sah sich selbst als Harrys Freundin und war deutlich zurückhaltender. Ihr war bewusst, dass Harry der Star ist."

Sie versteckt sich nicht mehr hinter Prinz Harry

Nun sei sie in ihrem Auftreten aber deutlich reifer und mutiger geworden. James zufolge sei dies auch an der Kleidung zu erkennen. Ihr gestriges Outfit, das aus einem hellen Sommerkleid und einem über die Schultern geworfenen Blazer bestand, ließ die körperliche Nähe in Form von Händchen halten kaum zu. Für die Expertin ebenfalls ein Grund, der 36-Jährigen ein stärkeres Selbstbewusstsein zu attestieren. Ihr zufolge stehe Meghan nun viel bewusster im Fokus. Dies bringe sie auch mithilfe ihrer ausladenden Gestik zum Ausdruck. Wie ihr Verlobter auch, gestikuliere sie beim Reden jetzt deutlich größer und auffälliger als zuvor. Nicht selten hielt sie dabei auch ihren Verlobungsring in die Höhe.
Obwohl ihr Outfit vor dem Youth Forum nicht ganz den royalen Anforderungen und Standards entsprach, so machte Meghan mit ihrem Auftreten an sich wohl doch so einiges richtig. Und wie sagt man so schön: Übung macht den Meister. Bis zur Hochzeit ist es ja auch noch etwas hin. 

Meghan Markle

Damit steht sie alleine da

Meghan Markle + Prinz Harry
Bei ihrem jüngsten Auftritt überrascht Meghan Markle mit einem Look, der eigentlich gegen die royale Kleiderordnung verstößt. Aber auch unter den anderen Gästen des "Commonwealth Youth Forums" fällt die Verlobte von Prinz Harry auf.

 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Kurz nachdem Meghan mit ihrer Vogue-Ausgabe für Wirbel sorgte, wurde jetzt bekannt: Die Herzogin von Sussex wird eine weitere neue Aufgabe übernehmen, sie geht unter die Modedesigner. Zusammen mit der wohltätigen Organisation "SmartWorks" entwirft sie eine Kollektion. Der Palast veröffentlicht jetzt erste Bilder, die sie bei einem Besuch Anfang des Jahres zeigen. In skinny Jeans und einem schicken, schwarzen Vintage-Mantel von Courrèges legt sie einen stilsicheren Auftritt hin. Dazu kombiniert sie ihre geliebten Aquazzura-Ballerinas. 
Herzogin Meghan wird als Gastchefredakteurin die Septemberausgabe 2019 der britischen Vogue betreuen. Für das erste Bild dieser heiß ersehnten Zusammenarbeit wählt die frischgebackene Mutter ein Tweedkleid von Gucci mit Blumenapplikation für schlappe 2600 Euro.
Das Foto ist bei einem Besuch der wohltätigen Organisation "Smart Works" entstanden, dessen Schirmherrschaft Meghan Anfang des Jahres übernommen hat. Ein zweites Foto zeigt den Look in seiner vollen Pracht. Das teure Kleid beweist erneut, dass Meghan auch am Ende ihrer Schwangerschaft auf stylische Designermode setzt. Der schmale Schnitt und der gemusterte Tweed-Stoff betont ihre riesige Kugel, ihr dunkles Haar fällt ihr in leichten Wellen über die Schultern. 
Zur Europa-Premiere von "König der Löwen" erscheint Herzogin Meghan am Arm von Prinz Harry. Für ihren ersten Red Carpet-Auftritt nach der Geburt von Baby Archie wählt sie ein schwarzes Kleid von Jason Wu mit durchsichtigen Ärmeln für rund 2.200 Euro. Ihre Clutch ist von Gucci, die Pumps sind von Aquazzura.

408

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals