VG-Wort Pixel

Meghan Markle Diese Finanzgeheimnisse muss sie offenlegen

Meghan Markle
© Getty Images
Ehe im Mai Meghan Markle die Ehefrau von Prinz Harry wird, muss sie noch eine lästige Aufgabe erledigen: die Steuererklärung. So wie jeder US-Bürger. Und darin könnte es unter anderem um ihren Verlobungsring gehen

Die US-Finanzbehörde will es genau wissen: Meghan Markle ist zwar quasi auf der Zielgeraden zum Altar mit einem britischen Prinzen. Aber noch ist sie amerikanische Staatsbürgerin und muss als solche angeben, was sie verdient hat.

Das Pikante: In ihrer Steuererklärung wird die US-Schauspielerin "Dailymail.co.uk“ zufolge nicht nur ihre Einkünfte aus der Serie "Suits“ angeben müssen. Es gehe außerdem um Das Einkommen, das sie und Harry vor ihrem Jawort erzielt haben und um Geschenke aus der Zeit ihrer Verlobung.

Alleine der Verlobungsring, den der Prinz seiner Braut an den Finger gestreckt hat, wird auf über 80 000 Euro geschätzt. Sollte sie noch andere, wertvolle Dinge erhalten haben, die zusammen einen Wert von mehr als 82 000 Euro (100 000 Dollar) haben, müsste sie dies einem von "Dailymail“ befragten Steuerexperten zufolge den US-Finanzbehörden angeben. Oder sie riskiere eine Geldstrafe.

Ein Blick hinter die royalen Kulissen?

Durch die steuerlichen Angaben von Prinz Harrys Zukünftiger könnten US-Behörden zumindest einen kleinen Einblick in das erhalten, was eigentlich höchst diskret behandelt wird, die royalen Finanzen. Denn Meghan soll angeben müssen, ob sie in der Zeit ihrer Verlobung von ihrem Bald-Ehemann oder von dessen Familie Zuwendungen erhalten hat, die eine bestimmte Summe überschreiten.

Bekannt ist, dass Prinz Harry und Prinz William jährliche Summen aus dem (ererbten) Vermögen ihrer verstorbenen Mutter Diana erhalten (und in England versteuern) sowie eine Art Apanage von Prinz Charles, von der auch Herzogin Catherine, als Williams Ehefrau, profitiert. Hiermit decken die drei Royals ihre Ausgaben für Reisen, Kleidung und ähnliches.

Meghan Markle nimmt bereits vor ihrer Hochzeit an royalen Terminen teil, zuletzt im Team mit Harry, William und Kate. Erhält sie dafür aber schon eine finanzielle Unterstützung? Ihre Steuererklärung könnte darüber Aufschluss geben – sofern es etwas anzugeben gibt.

Meghan braucht einen Steuerberater

Man kann hoffen, dass die Schauspielerin einen guten Steuerberater hat, der alle Formulare richtig ausfüllt und den Durchblick hat. Im nächsten Jahr könnte noch ein Posten zu deklarieren sein: Das Hochzeitskleid, das Meghan Markle am 19. Mai bei ihrer Vermählung mit Prinz Harry in der St. Georges Kapelle in Windsor trägt.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken