VG-Wort Pixel

Meghan Markle Die ersten Worte ihres Vaters zur Hochzeit

Meghan Markle
© Getty Images
Meghan Markles Vater konnte leider nicht zur Hochzeit kommen. Was er jetzt zu seiner schönen Tochter aus der Ferne sagt

Meghan Markles Vater Thomas Marklekonnte der Hochzeit des Jahres leider nicht beiwohnen. Im Vorfeld gab es ein großes Hin und Her, ob ihr Vater möglicherweise doch teilnehmen und seine Tochter zum Altar führen könnte. Doch letztendlich machte ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Thomas Markle erlitt erst vor Kurzem einen Herzinfarkt und wurde vor wenigen Tagen operiert. Daher ist es nur all zu verständlich, dass Thomas nicht die Strapazen der Reise auf sich nehmen wollte. Stattdessen führte Prinz Charles seine Schwiegertochter zum Altar. Thomas gab an, sich "geehrt und dankbar" zu fühlen, dass der britische Thronfolger seinen Job übernehmen würde. Nun äußerte sich der Brautvater auch zur Hochzeit.

Thomas Markle schwärmt von seiner Tochter

Diese musste er nun leider im TV ansehen. Während seine Ex-Frau und Meghans Mutter Doria Ragland ganz nah dran war und ihr in der Kirche vor Rührung die Tränen in die Augen stiegen, bliebt Thomas in Amerika. Gegenüber TMZ schwärmte er jetzt: "Mein Baby sieht so schön und sehr glücklich aus. Ich wünschte, ich hätte dabei sein können und ich wünsche ihnen alle Liebe und Glück dieser Welt." Schade, dass Thomas nicht vor Ort sein konnte. Doch bestimmt hat sich der Amerikaner bereits bei seiner Tochter gemeldet oder wird es in den nächsten Stunden tun, um ihr diese lieben Worte noch einmal persönlich zu sagen. 

jno Gala

Mehr zum Thema