Meghan Markle : Der Palast macht sie royaltauglich

Hinter den Mauern des Kensington Palastes ist einiges in Bewegung. Die Königsfamilie bereitet sich auf ein großes Ereignis vor: der Verlobung von Meghan Markle und Prinz Harry. Die "Operation Prinzessin" ist in vollem Gange

Prinz Harry, Meghan Markle

Erinnern Sie sich an den Film "Plötzlich Prinzessin"? spielt darin die Schülerin Mia aus San Francisco, die mit 15 Jahren erfährt, dass sie die Kronprinzessin von Genovien ist. Wenig an ihr ist royal. Ihre tollpatschige Art treibt ihr ihre Großmutter, die Königin im Prinzessinnenunterricht aus, nach einem radikalen Makeover gehören auch ihr krauses Haar und die markante Brille der Vergangenheit an. In kürzester Zeit ist sie reif für den Thron. 

"Operation Prinzessin" läuft

So wie in der Hollywood-Komödie läuft es hinter den Mauern des Kensington Palastes sicher nicht ab - vor allem optisch ist wie gemacht für ihre royale Rolle, aber ganz ohne Vorbereitung wird die Schauspielerin dem Leben als Frau an der Seite von nicht ausgesetzt. Und die wird sie Gerüchten zufolge bald sein: Eine Verlobung des Paares scheint nur noch eine Frage der Zeit.

Das erste Liebesinterview

Erst kürzlich äußerte sich der Serienstar zu seiner Beziehung mit dem Prinzen. In einem Interview mit der US-Zeitschrift "Vanity Fair" sagt sie: "Wir sind ein Paar. Wir lieben uns." Eigentlich gilt das ungeschriebene Gesetz, dass sich Freundinnen der Royals zurückhalten und keine Details ausplaudern. Doch dass das Interview den Palast überrascht hat, ist unwahrscheinlich. 

Erster Paar-Auftritt in Planung

Noch im September ist der erste gemeinsame Auftritt der beiden in der Öffentlichkeit geplant. Bei den "Invictus Games" in Toronto sollen Meghan und Harry das erste Mal zusammen auftreten, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". Ein solcher Meilenstein ihrer Beziehung wird akribisch vom Kensington Palast geplant. Doch dabei geht es nicht nur um rein organisatorische Dinge, sondern vor allem darum die Schauspielerin royaltauglich zu machen. "Operation Prinzessin" nennen das viele Briten.

Der Palast ebnet den Weg für Meghan Markle

Einige Schritte wurden dafür schon in die Wege geleitet: So sollen laut "Daily Mail" die Anwälte der Königsfamilie Harbottle & Lewis zukünftig auch Meghan Markle repräsentieren. 

Im Palast soll zudem eine gemeinsame Wohnung für das Paar eingerichtet werden: Aktuell wohnt Prinz Harry im Nottingham Cottage, einem Häuschen mit zwei Zimmern. Mit seiner Freundin soll der Queen-Enkel in "Apartment 9" ziehen. Dort wurden Harry und sein Bruder William von ihren Eltern großgezogen.

Ihre potentiellen Schwiegereltern hat der "Suits"-Star auch schon kennengelernt: und sollen von der Amerikanerin begeistert sein. "Prinz Charles freut sich, dass sein Sohn Harry zur Ruhe kommt und glücklich ist", verriet ein Insider der Zeitung. 

Sonstige "Aufräumarbeiten" im bewegten Leben der 36-Jährigen, bleiben der Fantasie überlassen: der Ex-Mann, die redselige Halbschwester, die Hollywood-Karriere. Sicher ist, dass das Image der Amerikanerin einwandfrei sein soll, wenn sie mit Harry vor den Traualtar tritt. 

Einziges Hindernis: die Schauspielerei

Noch ist Meghan Markle Teil des Casts der Anwaltsserie "Suits". Doch auch hier soll der Hof schon die Weichen für einen Übergang in das Leben als Royal gestellt haben: Der Kensington Palast soll dafür verantwortlich sein, dass die Schauspielerin ihre öffentlichen Auftritte für die Serie reduziert hat. Denn nach einer Verlobung mit Prinz Harry wartet auf die Amerikanerin die wohl einzige Rolle für den Rest ihres Lebens: Herzogin an der Seite des Prinzen. 

Ihren ersten halb-öffentlichen Auftritt hatten die beiden schon im Mai bei einem Polo-Spiel:

Ist ihre Beziehung damit offiziell? Warum sich das Paar gerade jetzt in der Öffentlichkeit zeigte, erfahren Sie im Video!
© Gala


Einrichtung, Hobbys und Co.

Der Lifestyle von Meghan Markle

Die Hochzeit von Pippa Middleton ist nicht die erste, zu der Meghan Markle eingeladen ist. Sie war in 2016 sogar schon Brautjungfer - damals bei ihrer guten Freundin Lindsay Roth.
Die wichtigsten Schätze in Meghan Markles Leben, die ihr nie von der Seite weichen: Guy und Bogart, ihre süßen Hunde.
Meghan liebt ihre süßen Begleiter so sehr, dass diese sogar ihre Couch einnehmen dürfen. Und das, obwohl ihr Appartement sonst sehr clean eingerichtet ist. Alles ist in Weiß gehalten, Farbtupfer setzt sie mit Pflanzen. Der Hingucker des Wohnzimmers: ein barocker Spiegel mit Goldrahmen.
Im Gästezimmer setzt sich der puristische Einrichtungs-Stil fort. Das Highlight hier: Über das Bett hat Meghan ein Kunstwerk von Inslee Fariss gehängt.

24


Mehr zum Thema

Star-News der Woche