VG-Wort Pixel

Prinz Harry Angebliche Nacktfotos kursieren im Netz


Das ist ganz und gar nicht Prinzessinnen-like: Angebliche Nacktfotos von Prinz Harrys Verlobter Meghan Markle dürften den Palast in helle Aufregung versetzen

Schock für Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36: Im Internet kursieren Nackt-Aufnahmen, die die Schauspielerin nackt zeigen sollen.

Oben-ohne-Foto sorgt für Aufregung 

Wie "Radar Online" berichtet, hat eine ominöse Seite, die Gala bekannt ist aber aus Gründen der Pietät nicht nennen möchte, einen elfsekündigen Clip veröffentlicht, der angebliche Meghan zeigt. Die Frau in der Aufnahme im Urlaub und nur mit einem weißem Bikini-Höschen bekleidet. Die Brüste sind nackt. Tatsächlich hat die Frau eine große Ähnlichkeit mit der Verlobten von Prinz Harry.Es soll aber noch mehr schlüpfriges Material geben. 

Hat Meghan Markle Nackt-Aufnahmen von sich gemacht?

Die US-Klatschseite "Naughty Gossip" behauptete schon im Dezember 2016, die Schauspielerin habe einen Oben-ohne-Schnappschuss über den Messenger-Dienst "Snapchat" versendet. Das Foto, das aktuell ebenfalls von der ominösen Website gezeigt wird, ist mit einem anzüglichen Kommentar versehen: "I am so horny, wish ur here" (dt. "Ich bin so scharf. Wünschte, du wärst hier."). Wer der Empfänger ist - unbekannt. Ebenso, wer das Bild weitergegeben hat und ob es sich um eine Foto-Montage oder ein Original handelt. Für eine gelungene Photoshop-Kreation spricht, dass Meghan Markle eigentlich nicht über eine so üppige Oberweite verfügt wie auf dem geleakten Nackedei-Selfie. 

Wie reagiert die Queen?

Ob die Fotos echt sind oder nicht - für Aufregung sorgen sie alle mal. Ein Insider sagt zu "Radar Online": "Diese Fotos, sollten sie real sein, sind neueren Datums. Dies wird die Königin und die Monarchie noch mehr in Verlegenheit bringen, weil sie denken, dass sie diese Bilder an Harry geschickt hat." Bereits im November 2016 hatte Harry in einem öffentlichen Statement die Medien dazu aufgefordert, seine Freundin zu respektieren und ihre Privatsphäre zu schützen. Die Website, die die Fotos zeigt, dürfte sich rechtlich also warm anziehen dürfen. 

jkr


Mehr zum Thema


Gala entdecken