VG-Wort Pixel

Meghan Markle + Prinz Harry Die royale Titelfrage

Prinz Harry + Meghan Markle
© Getty Images
Nachdem die Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle offiziell gemacht wurde, interessiert die royalen Fans nicht nur das Hochzeitsdatum brennend. Auch die Frage, ob aus der US-Schauspielerin nun eine Prinzessin oder Herzogin wird - und welches Herzogtum die Queen für ihren Enkelsohn ausgesucht hat, stellt sich

Als Verlobte grüßen: Der erste Auftritt von Prinz Harry und seiner Neu-Verlobten Meghan Markle ist erst weniger Stunden her, da kommt schon die Frage auf, welchen Titel die amerikanische Schauspielerin tragen wird. Aber erst muss das Jawort gesprochen werden. Queen Elizabeth hat also noch etwas Zeit, sich Gedanken zu machen, die Familienhistorie zu wälzen und zu entscheiden, welcher Titel es werden soll für ihren Enkelsohn. Denn auf ihre Wahl für ihn kommt es an!

Prinzessin oder Herzogin Meghan?

Eins ist sicher: Aus Meghan wird nicht Prinzessin Meghan von Wales. Nur wenn man in die königliche Familie geboren wird, wird man Prinzessin - und königliche Hoheit noch dazu. Die Kinder von Prinz William sind ebenso Prinzen und Prinzessinnen wie die Kinder seine Onkel.

Status und Titel der Verlobten von Prinz Harry wäre also vergleichbar mit dem von Sophie Rhys-Jones, die 1999 Prinz Edward, den jüngsten Sohn der Queen, heiratete. Sie wurde "Ihre königliche Hoheit, Sophie, die Gräfin von Wessex“, aber eben nicht Prinzessin.

Ein Herzogtum für Prinz Harry

Zur Hochzeit wird es wahrscheinlich ein Herzogtum für Harry und einen damit verbundenen Titel geben. Prinz William wurde 2011, bei seiner Hochzeit mit Kate Middleton, von seiner königlichen Großmutter zum Herzog von Cambridge gemacht. Seine Ehefrau ist seitdem folglich "Catherine, die Herzogin von Cambridge".
Britische Medien spekulieren, nicht erst seit die Verlobung offiziell ist, dass Sussex ein Herzogtum wäre, das die Queen für Harry vorgesehen haben könnnte.  Aus Meghan Markle würde also "Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Sussex".

Tradition bei der Titelvergabe

Ob die Queen  den Landstrich in Südengland für eine gute Wahl hält, wird allerdings erst am Morgen der Hochzeit herauskommen. Diese königliche Entscheidung wird, ganz traditionell, nicht vorher bekannt gegeben. Der britische "Telegraph" schreibt aber, bei anderen Herzogtümern ließen sich zu viele Titelträger finden, deren Leben nicht gerade königlich verlief, was Unglück für das Brautpaar bedeuten könnte.

Möglich wäre übrigens - und auch dafür gibt es in der königlichen Familie der Windsors ein Beispiel -, dass Harry den Herzogtitel ablehnt und damit "Prinz Henry von Wales" bliebe. Meghan würde dann, genau wie die Ehefrau von Prinz Michael von Kent, den Titel "Ihre königlichen Hoheit, Prinzessin Henry von Wales" tragen.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken