Herzogin Meghan + Prinz Harry: Strenge Regeln bei der Kindererziehung

Das Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry ist zwar noch nicht auf der Welt, doch die Regeln, nach denen sie es erziehen sollen, stehen bereits fest

Nicht mal drei Wochen ist es her, als das britische Königshaus via Twitter die freudige Nachricht über den Nachwuchs bei Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, verkündet hat. Das Paar wird jetzt nicht nur permanent von der Öffentlichkeit  beäugt. Auch das Königshaus selbst hat immer einen kritischen Blick auf das Ehepaar. Insbesondere in Sachen Erziehung gibt es einige Vorschriften, die die werdenden Eltern einhalten sollen. 

1. Das Kind muss getauft werden

Gemäß des royalen Standards müssen die Kinder des britischen Königshauses getauft werden. Und das darf nicht mit irgendeinem Wasser geschehen: Für die Taufe wird extra Wasser aus dem Jordan eingeflogen. Seit 1841 taufen die Royales ihren Nachwuchs in einem extra dafür vorgesehen Gefäß. 

Herzogin Catherine und Prinzessin Charlotte winken kurz bevor sie ins Flugzeug steigen. 

2. Früh übt sich: Angemessen Winken

Bereits im Kleinkind-Alter wird der royale Nachwuchs der Öffentlichkeit präsentiert. Wichtigste Geste hierbei ist das Grüßen der Fans durch angemessenes und ruhiges Winken, das Herzogin Meghan und Prinz Harry ihrem Kind früh genug beibringen müssen. 

3. Weihnachten wird in London gefeiert

Anders als Herzogin Catherine, 36, stammt Meghan nicht aus England. Sie ist in Los Angeles aufgewachsen, wo auch heute noch ihre Mutter Doria Ragland, 62, lebt. Für ihren Mann Harry zog sie nach London. Weihnachten in ihrer Heimat zusammen mit ihrer Mutter zu verbringen, kommt für die ehemalige Schauspielerin nicht mehr in Frage. Als Royal mit Nachwuchs verpflichtet Meghan sich, im britischen Königshaus die Feiertage zu verbringen. 

4. Eine exklusive Schulbildung ist Pflicht

Herzogin Catherine und Prinz William machen es vor: Sie geben für die Schulbildung ihres ersten Kindes Prinz George, 5, rund 20000 Euro im Jahr aus. Von Meghan und Harry werden ähnliche Ausgaben erwartet. 

Prinz George, Prinz William + Prinzessin Charlotte

5. Ihr Sohn darf keine Hosen tragen

Zugegeben, diese royale Vorschrift klingt im ersten Moment ein wenig befremdlich: Jungs dürfen im Kleinkind-Alter keine langen Hosen tragen. Auch hier dienen Kate und William erneut als Vorzeige-Exempel: Ihr Sohn George trägt ausschließlich Shorts mit Kniestrümpfen. Sollten Meghan und Harry ebenfalls einen Sohn bekommen, wird auch er sich dieser Kleiderordnung anpassen müssen.

6. Die Unterstützung einer Nanny ist ein Muss

Auch wenn Herzogin Meghan mit Sicherheit eine sehr fürsorgliche Mutter wird, sieht das royale Königshaus es vor, dass das Paar die Unterstützung eines Kindermädchens in Anspruch nimmt. 

Modische Minis

Royale Kids im Fashion-Fieber

Beim 20-jährigen Jubiläum von "SpongeBob Schwammkopf" posieren Prinz Jaques und Prinzessin Gabriella gemeinsam mit Papa Albert auf dem Red Carpet. 
Im süßen Poloshirt-Partnerlook von Ralph Lauren albern Jaques und Gabriella im Rahmen des 59. Festival de ​Télévision de Monte-Carlo herum. 
Beim Großen Preis von Monaco 2019 sind Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella mit ihrem Vater Albert in der Boxengasse unterwegs. Dem Anlass entsprechend sind sie in ihre roten Formel-1-Shirts geschlüpft.
Zu dem Polo-Shirt mit weißen Patches trägt Prinz Jacques eine Karo-Hose sowie angesagte Sneaker von Adidas.

166

Verwendete Quellen: Cheatsheet

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals