VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Vollständiger Rücktritt als arbeitende Royals

Herzogin Meghan, Prinz Harry
© Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry werden keinerlei royaler Pflichten mehr wahrnehmen und Ihren Titel "Königliche Hoheit" in der Öffentlichkeit ablegen. Das bedeutet, dass die Sussexes sich vollständig - und nicht nur zum Teil wie bisher bekannt - aus dem Königshaus zurückziehen.

Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, werden vollständig als arbeitende Royals zurücktreten. Das gab der Buckingham Palast am Samstag (18. Januar) um 19:30 Uhr deutscher Zeit in einem auf der Website des Königshauses veröffentlichten Statement bekannt. Queen Elizabeth, 93, wünscht den Sussexes in einer weiteren, persönlichen Erklärung ein "glückliches und friedliches neues Leben."

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Vollständiger Rücktritt 

  • Harry und Meghan werden Queen Elizabeth als arbeitende Royals ab Frühjahr 2020 nicht mehr unterstützen, weder Vollzeit noch Teilzeit.
  • Sie bleiben der Herzog und die Herzogin von Sussex (und Harry Prinz), werden aber den Prädikatstitel "Königliche Hoheit" (HRH) nicht mehr öffentlich führen.
  • Die Sussexes erhalten keine Gelder mehr vom Sovereign Grant, der staatlichen, finanziellen Unterstützung der Royals.
  • Das Paar will die von Steuerzahlern getragenen Renovierungskosten für Frogmore Cottage in Höhe von umgerechnet 2,8 Millionen Euro zurückzahlen. Künftig werden sie Miete für das Haus zahlen.
  • Queen Elizabeth: "Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein.
  • Neue Regelung startet im Frühjahr, bis dahin werden Harry und Meghan laut Hofberichterstattern neue Termine im Namen der Queen wahrnehmen. Das heißt: Meghan kommt zurück nach London.
  • Aber: In einem Jahr wird die Vereinbarung noch einmal geprüft und überdacht werden.

Das Statement von Queen Elizabeth

"Nach monatelangen Gesprächen und jüngeren Diskussionen freue ich mich, dass wir gemeinsam einen konstruktiven und unterstützenden Weg für meinen Enkel und seine Familie gefunden haben.

Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein.

Ich erkenne die Herausforderungen an, die sie in den letzten zwei Jahren durch intensive Prüfung erlebt haben, und unterstütze ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben. Ich möchte ihnen für ihre engagierte Arbeit in diesem Land, im Commonwealth und darüber hinaus danken und bin besonders stolz darauf, dass Meghan so schnell zu einem Mitglied der Familie geworden ist.

Es ist die Hoffnung meiner ganzen Familie, dass das heutige Abkommen es ihnen ermöglicht, ein glückliches und friedliches neues Leben aufzubauen."

++Ende++

Das Statement des Buckingham Palastes

"Der Herzog und die Herzogin von Sussex danken Ihrer Majestät und der königlichen Familie für ihre fortwährende Unterstützung, während sie sich auf das nächste Kapitel ihres Lebens begeben.

Wie in dieser neuen Vereinbarung vereinbart, verstehen sie, dass sie von ihren königlichen Pflichten zurücktreten müssen, einschließlich offizieller militärischer Ernennungen. Sie erhalten keine öffentlichen Mittel mehr für königliche Pflichten.

Mit dem Segen der Königin werden die Sussexes weiterhin ihre privaten Schirmherrschaften und Vereinigungen aufrechterhalten. Obwohl sie die Queen nicht länger offiziell vertreten können, haben die Sussexes klargestellt, dass alles, was sie tun, weiterhin die Werte Ihrer Majestät wahren wird.

Die Sussexes werden ihre HRH-Titel [HRH = Her/His Royal Higness] nicht verwenden, da sie nicht länger arbeitende Mitglieder der königlichen Familie sind.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ihren Wunsch mitgeteilt, die staatlichen Zuschüsse für die Renovierung von Frogmore Cottage zurückzuzahlen, das ihr britisches Familienheim bleiben wird.

Der Buckingham Palast äußert sich nicht zu Einzelheiten der Sicherheitsvorkehrungen. Es gibt gut etablierte unabhängige Prozesse, um den Bedarf an öffentlich finanzierter Sicherheit zu ermitteln.

Dieses neue Modell wird im Frühjahr 2020 in Kraft treten."

++Ende++

jre

Mehr zum Thema