VG-Wort Pixel

Königin Camilla Schafft sie eine Jahrhunderte alte Tradition ab?

Königin Camilla
Königin Camilla
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Was wohl Queen Elizabeth dazu sagen würde? Königin Camilla will in ihrer neuen Rolle angeblich direkt mit einer Jahrhunderte alten Tradition aufräumen und sich von den Hofdamen in ihrem Gefolge trennen.

Nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, befindet sich das britische Königshaus im Umbruch. Denn nicht nur König Charles, 73, setzt auf einige Neuerungen, wie eine erschlankte Monarchie, auch Königin Camilla, 75, will sich offenbar von einer Tradition verabschieden, die sie als nicht mehr zeitgemäß empfindet und nicht mehr zu den Ansätzen ihres Mannes passt. 

Königin Camilla will sich von Hofdamen trennen

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, soll die 75-Jährige künftig auf Hofdamen in ihrem Gefolge verzichten. Stattdessen werden ihre bisherigen Mitarbeiter:innen die traditionellen Aufgaben der offiziellen Begleiterinnen der Monarchin übernehmen. 

Queen Elizabeth hatte zum Zeitpunkt ihres Todes sieben treue Hofdamen, von denen ihr einige mehr als 60 Jahre zur Seite standen. Sie kümmerten sich um alles, von der öffentlichen und persönlichen Korrespondenz über die Organisation des königlichen Terminkalenders bis hin zur Begleitung der Königin zu Terminen, dem Einsammeln von Blumen und der Organisation privater Familienfeiern. 

Queen Elizabeth und Mary Morrison, eine ihrer Hofdamen
Queen Elizabeth und Mary Morrison, eine ihrer Hofdamen
© Max Mumby/Indigo / Getty Images

Es heißt, sie seien ihre engsten Vertrauten und auch die "Augen und Ohren" der Monarchin im Palast gewesen. Die Damen wurden meist aus den höchsten Kreisen der Aristokratie ausgewählt. Immerhin arbeiteten sie unbezahlt und mussten so wohlhabend sein, dass sie es sich leisten konnten, einen solch zeitintensiven Posten allein aus Loyalität zur Krone zu übernehmen. 

Königin Camilla setzt auf ihre Privatsekretärinnen und Freund:innen

Nun, da auch die meisten ihrer Hofdamen in den Ruhestand gehen, hat Königin Camilla beschlossen, ihr Team neu aufzustellen. "Als sie heiratete und zum ersten Mal ihr eigenes Büro einrichtete, bekam sie zwei hervorragende Privatsekretärinnen, Amanda Macmanus und Joy Camm", erklärt ein Insider. "Sie kümmerten sich nicht nur um all ihre Verpflichtungen und Projekte, sondern fungierten auch als Hofdamen, die sie bei Bedarf zu offiziellen Terminen begleiteten, Blumensträuße entgegennahmen und so weiter."

Auch heute hat die Königsgemahlin mit Sophie Densham und ihrer Stellvertreterin Belinda Kim zwei fähige Privatsekretärinnen. Sie organisieren nicht nur Camillas Terminkalender und ihre öffentlichen Auftritte, sondern begleiten sie auch bei offiziellen Besuchen und werden dies auch im Buckingham Palast tun, heißt es.

"Man hat das Gefühl, dass sie, obwohl sich die Dinge in vielerlei Hinsicht dramatisch verändert haben, keine offizielle Riege von Hofdamen einstellen wird", so die Quelle weiter. "Die Queen Consort wird die Dinge etwas anders angehen. Sie hat aktuell zwei Privatsekretärinnen, die einige sowieso einige dieser traditionellen Aufgaben übernehmen. Und sie hat eine Menge gute und treue Freunde um sich, die sie bei Bedarf zur Unterstützung heranziehen kann."

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken