VG-Wort Pixel

Königin Camilla Sie war nach dem Tod der Queen gebrochen

Königin Camilla
© Jeff Spicer / Freier Fotograf / Getty Images
Nach dem Tod von Queen Elizabeth ging es Camilla als Queen Consort gar nicht gut – Royal-Expertin Rebecca English enthüllt nun, dass die Gattin von König Charles regelrecht "gebrochen" war. 

Königin Camilla, 75, hatte es in der Öffentlichkeit an der Seite von König Charles, 73, nie leicht. Sie war die vom Volk ungeliebte Geliebte, aufgrund derer die Ehe von Charles und Prinzessin Diana, †36, nie wirklich eine Chance hatte und schlussendlich zerbrach. Diana war das Opfer, deren Mann untreu war – und die Öffentlichkeit liebte ihre "Prinzessin der Herzen". Camilla hingegen avancierte zur bösen, alten Hexe, die am Ende aber ihr Happy End mit Charles finden sollte: am 9. April 2015 gaben sich beide schlussendlich das Jawort, ganz offiziell und Camilla wurde zur Herzogin von Cornwall ernannt. Ende gut, alles gut? Nein. 

Die Welt trauert um Queen Elizabeth

Denn das Leben ist kein Märchen und schreibt seine eigenen Geschichten. Am 8. September 2022 hielt die Welt für einen Moment still, als Queen Elizabeth, †96, auf Schloss Balmoral das letzte Mal ihre Augen schloss. Die ganze Welt trauerte mit Großbritannien und ihren Royals. Doch nicht nur König Charles, Prinz William, 40, Catherine, Princess of Wales, 40, oder Prinz Harry, 38, weinten über den Verlust der Monarchin, auch Camilla litt unter dem Tod der Queen. Royal-Redakteurin Rebecca English enthüllt in der "Daily Mail"-Talkshow "Palace Confidential" jetzt, wie es Camilla nach dem Tod von Queen Elizabeth wirklich ging. 

Platinjubiläum Queen Elizabeth

Königin Camilla: "Gebrochen" und "unsicher"

In der neuesten Episode der Talkshow spricht English darüber, wie "gebrochen" und von "Trauer ergriffen" Camilla wirklich war. Als die Journalistin die Royals erstmals nach dem öffentlichen Abschied von Queen Elizabeth sah, fiel ihr vor allem folgendes auf: "Sie sah gebrochen und von Trauer gezeichnet aus und sie war ganz offensichtlich unsicher, wie sie aufgenommen werden würde." Andrew Pierce, ebenfalls bei "Daily Mail" tätig und in der Show sitzend, ging weiter auf ihr Standing in der Öffentlichkeit ein: "Camilla war die böse Hexe und sie wusste es immer. Im Privaten machte sie Scherze darüber. Aber sie blieb bei Charles, weil sie ihn liebt und er liebt sie und das zeigt meiner Meinung nach ihre unglaubliche Liebe füreinander." 

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken