VG-Wort Pixel

Trauer um Queen Elizabeth (†96) König Charles III. wendet sich an die Nation

König Charles III: Erste Rede an die Nation
Die ganze Welt verfolgte gebannt, wie Charles sich erstmal als König an die Öffentlichkeit gewendet hat
Mehr
Diese Aufgabe ist seine erste große Herausforderung als Monarch: König Charles III. tritt nur einen Tag nach dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. vor die TV-Kameras, um seine erste Rede an die Nation und die Commonwealth-Staaten zu halten. 

Er hat sich viele Jahrzehnte auf diese Rolle vorbereiten können, doch plötzlich ging alles ganz schnell: Mit dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth, †96, am Nachmittag des 8. September 2022 wurde aus dem Prinzen von Wales König Charles III. In dieser Rolle ist der trauernde Sohn schon kurze Zeit nach dem erschütternden Verlust als neues Oberhaupt des britischen Königshauses gefordert. Am Freitagabend, 9. September, hielt der Monarch seine erste Rede an die Nation. Ein historischer Moment!

König Charles III.: Bewegende Worte an die Nation

Das Volk trauert um seine Königin – und Charles um seine geliebte Mutter. Einen schwereren Moment, um vor die Kameras zu treten, kann man sich kaum vorstellen. Die Rede des Monarchen wurde bereits vor der Ausstrahlung im Blauen Salon des Buckingham Palastes aufgezeichnet.

Charles wirkte gefasst, als er zu seinen ersten Worten ansetzte. Der König hat an einem Schreibtisch Platz genommen. Das Licht ist gedimmt. Er begann mit einer sehr bewegenden Würdigung seiner verstorbenen Mutter und dankte Queen Elizabeth für die "Liebe, Zuneigung, Führung und das Beispiel“, das sie zeigte. In seiner Ansprache an die Nation sagte er: "Königin Elizabeth war ein gut gelebtes Leben, ein Versprechen, das ihr Schicksal gehalten hat, und sie wird zutiefst betrauert. Dieses Versprechen eines lebenslangen Dienstes erneuere ich heute für Sie alle.“ 

Charles erklärte, die verstorbene Königin sei in der Lage gewesen, "das Beste im Menschen zu sehen“. Er fügte hinzu: "Ich zolle dem Andenken meiner Mutter Tribut und ich ehre ihr Leben im Dienst. Ich weiß, dass ihr Tod so viele traurig macht, und ich teile dieses Gefühl des unermesslichen Verlustes mit Ihnen allen." Er gelobte, dass er "in der verbleibenden Zeit, die Gott mir gewährt“, die Institution aufrechterhalten werde.

König Charles stärkt seinen Söhnen den Rücken

In seiner Rede bestätigte Charles, dass sein Sohn Prinz William, 40, seinen Titel Prinz von Wales annehmen werde. "Mit Catherine an seiner Seite werden unser neuer Prinz und unsere neue Prinzessin von Wales, wie ich weiß, weiterhin unsere nationalen Gespräche inspirieren und führen und dazu beitragen, das ins Abseits gerückte in den Mittelpunkt zu rücken, wo lebenswichtige Hilfe geleistet werden kann." Der König fügte hinzu, er wolle seine "Liebe zu Harry und Meghan zum Ausdruck bringen, während sie ihr Leben im Ausland weiter aufbauen."

Für sich selbst sieht Charles eine einschneidende Zeitenwende: "Mein Leben wird sich natürlich ändern, wenn ich meine neue Verantwortung übernehme." Dabei muss der Monarch auf liebgewonnene Projekte verzichten. "Es wird mir nicht mehr möglich sein, so viel meiner Zeit und Energie den Wohltätigkeitsorganisationen und Themen zu widmen, die mir so am Herzen liegen. Aber ich weiß, dass diese wichtige Arbeit in den vertrauensvollen Händen anderer weitergehen wird.“

"Danke für deine Liebe"

Am Ende seiner ersten Rede an die Nation formulierte er eine letzte bewegende Botschaft an seine Mutter: "An meine geliebte Mama, während du deine letzte große Reise antreten wirst, um dich meinem lieben verstorbenen Papa anzuschließen, möchte ich einfach dies sagen: Danke", und fuhr fort: "Danke für deine Liebe und Hingabe an unsere Familie und an die Familie der Nationen, denen du all die Jahre so fleißig gedient hast." Sein letzter Gruß an die Verstorbene teilt in diesen schweren Stunden eine ganze Nation: "Mögen 'Schwärme von Engeln dich zu deiner Ruhe singen'."

Mitgefühl und Jubel für den neuen König

Bereits am Freitagnachmittag erlebte Charles einen ersten Vorgeschmack auf seine Regentschaft. Gemeinsam mit seiner Frau, Königsgemahlin Camilla, 75, kehrte der Monarch aus Schottland nach London zurück. Tausende Menschen säumten die Straßen am Buckingham Palast. Der neue König wurde mit einer Mischung aus mitfühlender Trauer und großer Euphorie empfangen.  

Doch nicht nur die Rede des Königs allein bewegt am Abend die Herzen. Zeitgleich zur Ausstrahlung um 18:00 Uhr britischer Zeit fand in der Londoner St. Paul's Kathedrale ein Gottesdienst zu Ehren von Queen Elizabeth statt, um den trauernden Briten Trost und Zuversicht zu spenden. Rund 2000 Plätze wurden für das öffentliche Gedenken vorbereitet. Kleine Rückzugsorte im stillen Gebet für die Königin und ihren Nachfolger.

Verwendete Quelle: bbc.co.uk

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken