VG-Wort Pixel

König Charles Privates Treffen zwischen Andrew und den Geschwistern verärgerte ihn

Prinz Andrew und König Charles
Prinz Andrew und König Charles
© Max Mumby / Getty Images
König Charles soll unzufrieden sein: Seine Geschwister Prinz Edward und Prinzessin Anne haben sich mit Prinz Andrew getroffen und wurden dabei von Paparazzi abgelichtet. Zu viel für Charles, der Andrew nicht mehr in der Öffentlichkeit sehen will.

Das Verhältnis zwischen König Charles, 74, und Prinz Andrew, 62, scheint immer schwieriger zu werden. Während sich Queen Elizabeth, †96, noch recht gnädig mit ihrem mittleren Sohn zeigte, als dieser aufgrund seiner Verwicklungen in den Epstein-Skandal eine Zivilklage wegen sexuellen Missbrauchs am Hals hatte, greift Charles als neuer König zu härteren Maßnahmen.

Prinz Andrew soll nicht mehr in die Öffentlichkeit

Nur wenige Tage vor dem Tod der Queen soll der Monarch seinem jüngeren Bruder bei einem "emotionalen und angespannten" Treffen auf seinem Anwesen Birkhall in Schottland klar gemacht haben, dass er nie wieder in die königlichen Dienste zurückkehren werde. Charles habe Andrew damit regelrecht "überrumpelt" und soll ihn "fast zum Weinen" gebracht haben.

König Charles

Privates Treffen seiner Geschwister verärgert König Charles

Ja, der neue König fährt definitiv eine härtere Linie und will Andrew so weit wie möglich aus dem Blickfeld haben. Das zeigt auch seine angeblich neue Reaktion auf ein Treffen zwischen seinen drei Geschwistern. Prinz Edward, 58, und Prinzessin Anne, 72, wollten sich eigentlich nur um ihren Bruder kümmern und so entschieden sie, am 12. November mit ihm zum Schießen zu gehen – zwei Tage vor dem 74. Geburtstag von Charles. Dabei entstanden Fotos, die die drei Geschwister auf dem Weg in ihren Autos zeigen. Es handelte sich also mehr um ein privates Vergnügen als um einen öffentlichen Auftritt, doch schon das war König Charles offenbar zu viel, wie "Daily Mail" berichtet. 

"King Charles soll verärgert gewesen sein, dass Edward und Anne sich öffentlich mit Andrew getroffen hatten, und wollte deutlich machen, dass er nicht an der Schießerei beteiligt war. Anne und Edward waren privat besorgt um Andrew und wollten nach ihm sehen. Aber Charles ist der Ansicht, dass er nicht in der Öffentlichkeit stehen sollte. Seine Majestät war überhaupt nicht begeistert", sagt ein Insider.

Sollte die Behauptung des Insiders wirklich stimmen, fragt man sich, wie weit Charles' Abneigung gegenüber seinem Bruder noch gehen wird, wenn er ihm nicht einmal ein scheinbar privates Treffen mit seinen Geschwistern gönnt.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk

jno Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken