VG-Wort Pixel

König Charles Das steckt hinter seiner Weihnachtseinladung für Sarah Ferguson

König Charles
© Chris Jackson / Getty Images
Sarah Ferguson darf Weihnachten nach 30 Jahren endlich wieder mit der Royal Family in Sandringham verbringen. Royal-Expert:innen meinen zu wissen, warum König Charles überraschend gnädig ist und sie einlädt.

Mit König Charles, 74, soll alles ein bisschen anders werden – nicht nur, was die Präsenz des britischen Königshauses betrifft, sondern auch bei privaten Familienzusammenkünften. So soll Sarah Ferguson, 63, nach 30 Jahren erstmals wieder am Weihnachtsfest der Royals teilnehmen dürfen. Die Ex-Frau von Prinz Andrew, 62, war von diesem nach der Trennung 1992 verbannt worden, nachdem Fotos in der Presse landeten, auf denen der amerikanische Finanzmanager John Bryan Sarahs Füße küsst.

Sarah Ferguson wird nach 30 Jahren begnadigt

Dass sie nun an Weihnachten wieder nach Sandringham kommen darf, liegt nur daran, dass es Queen Elizabeth, †96, und Prinz Philip, †99, nicht mehr mitbekommen, sagt eine Quelle gegenüber "The Sun": "Als sie sich von Andrew trennte, durfte Sarah die Familie am Weihnachtsabend und am Weihnachtstag nicht besuchen, solange Philip und die Queen noch am Leben waren. 30 Jahre lang hat sie das Weihnachtsessen alleine gegessen. Aber die Dinge werden jetzt anders gemacht."

Bei dem Grund, warum Charles die Dinge nun anders machen will, sind sich die Royal-Expert:innen sicher: Obwohl dem König bei Prinz Andrew und Prinz Harry, 38, eine gewisse Härte nachgesagt wird, soll er bezüglich Fergie gnädiger sein. Robert Jobson sagt bei "The Sun": "Indem König Charles sie einlädt, die Feiertage im königlichen Schoß zu verbringen, zeigt er uns allen, worum es bei Weihnachten geht – Familie und Vergebung", sagt Robert Jobson bei "The Sun". Es wäre womöglich sogar auch der Wunsch der Queen gewesen, dass Sarah begnadigt wird, denn die Monarchin soll sich vor ihrem Tod mit ihr versöhnt haben, behauptet Jobson.

König Charles (damals noch Prinz Charles) und Sarah Ferguson im Jahr 1988
König Charles (damals noch Prinz Charles) und Sarah Ferguson im Jahr 1988
© Tim Graham Photo Library / Getty Images

Friedensangebot für Prinz Andrew

Royal-Experte Phil Dampier vermutet gegenüber "Daily Mail", dass es vielmehr Bruder Andrew ist, für den Charles seine Ex-Frau zu Weihnachten einlädt: "Das sieht aus wie ein Olivenzweig von König Charles zu seinem Bruder, der sonst draußen in der Kälte steht. Er ist immer noch ein Familienmitglied und durch die Einladung von Ex-Frau Fergie sieht es so aus, als ob Charles versöhnlich und freundlich ist."

Weil Andrews und Sarahs Töchter inzwischen eigene Kinder haben, soll die ganze Familie York Weihnachten in Sandringham verbringen und dafür in dem Bauernhaus Wood Farm unterkommen.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, dailymail.co.uk, express.co.uk

jno Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken