Kate Middleton: Vollzeit Braut

Kate Middleton hat drei Monate vor der Hochzeit ihren Job in der Firma ihrer Eltern an den Nagel gehängt. Sie hat genug mit der Hochzeitsplanung zu tun - die ersten Einladungsfaxe sind auch schon draußen

Kate Middleton

Fashion-Looks

Der Style von Herzogin Catherine

In einem rosafarbenen Traum aus dem Hause "Gucci" kommt Herzogin Catherine am 13. Februar zu einem Gala-Dinner des Netzwerkes "100 Women in Finance" in London. Der raffinierte Schnitt ihres bodenlangen Kleides ist die perfekte Verbindung zwischen royaler Etikette und Moderne: Zwar sind Kates Schultern zünftig bedeckt, doch die Tricolore-Farbgebung, der Gürtel aus Samt und die darauf abgestimmte Handtasche machen den Märchen-Look zum absoluten Hingucker!    
In einem Tweed-Ensemble à la Coco Chanel besucht Herzogin Catherine die Konferenz der "Mental Health In Education' in London.
Zu dem Zweiteiler kombiniert sie eine schwarze, blickdichte Strumpfhose sowie Wildleder-Pumps mit Blockabsatz von Tod's. Passend dazu führt Herzogin Catherine eine schwarze Mulberry-Clutch aus Wildleder aus. An ihren Ohren funkeln Schmuckstücke der Londoner Designerin Kiki McDonough.
Herzogin Catherine bei der Arbeit: Aktuell ist Kate mit ihrem Garten für die Chelsea Flower Show beschäftigt, die vom 21. bis 25. Mai stattfinden wird. Der Kensington Palast veröffentlicht auf Instagram nun diese Bilder von Kate. Bei einer Besprechung für ihren "Back to Nature Garden" zeigt sie sich ganz lässig in einem bordeauxfarbenen Rollkragenpullover des Labels J.Crew., der für 94 Euro zu haben ist und es Catherine offensichtlich angetan hat ... 

512

Kate Middleton wird sich die verbleibenden Wochen bis zu ihrer Hochzeit mit Prinz William voll und ganz aufs Braut-Sein konzentrieren können: Wie britische Zeitschriften berichten, hat die zukünftige Prinzessin ihren Job in der elterlichen Firma aufgegeben.

"Sie hat ihre Arbeit an Kollegen abgegeben und bereitet sich nun auf ihr künftiges Leben als Mitglied der königlichen Familie vor", bestätigen Hofbedienstete gegenüber der "Daily Mail". Die 29-Jährige war bisher im Partybedarfs-Unternehmen ihrer Eltern als Projektleiterin und Fotografin in der Katalogproduktion tätig. Dadurch kennt sie sich mit großen Veranstaltungen bereits bestens aus. Sie sei nun mit viel Energie und Enthusiasmus mit den Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt.

Eine Freundin von Kate Middleton betont gegenüber der Zeitschrift "Hello" das Organisationstalent der Braut: "Das Wissen, das sie sich in ihrem Arbeitsleben angeeignet hat, lässt sich hervorragend auf die Organisation einer Hochzeit übertragen."

Eine weitere Quelle berichtet dem Magazin, dass Kate und William bereits einen Großteil der Planung hinter sich haben: "Sie haben wirklich hart dafür gearbeitet, dass sie es auf ihre Art planen können. Sie wissen genau, was sie wollen. Doch schlussendlich wird es eine traditionelle anglikanische Hochzeit sein. Erwartet also nicht, dass zum Beispiel eine Rockband in der Kirche spielen wird."

Drei Monate vor dem großen Tag sind nun auch schon die ersten Vorabeinladungen verschickt worden - offenbar per Fax und als "Save The Date"-Warnung an die verwandten und befreundeten Königshäuser. "People" gegenüber bestätigte die Pressefrau des griechischen Ex-Königs Konstantin, es habe da ein Fax gegeben. Und Prinz Alexander und Prinzessin Katherine von Serbien bestätigten sogar auf ihrer Website, sie hätten eine Einladung von der Queen erhalten, fühlten sich geehrt und kämen gern.

Ob Prinz Williams Verlobte nach der Hochzeit in ihren Beruf zurückkehrt, ist fraglich. Als Mitglied der königlichen Familie wird sie bald zahlreiche öffentliche Verpflichtungen haben und sich vermutlich auch für wohltätige Zwecke engagieren. Doch bis dahin darf Kate Middleton noch ausgiebig durch Hochzeitsmagazine blättern, Menülisten zusammenstellen und natürlich Brautkleider anprobieren.

sst

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema