Kate Middleton: Rätselraten um ihr Brautkleid

Kate Middleton hat ein Geschäft des britischen Designers Bruce Oldfield besucht und heizt damit die Gerüchte um das Label ihres Brautkleides an

Kate Middleton

Seit Bekanntwerden der Verlobung von Kate Middleton und Prinz William drängt sich neben Details zum Ablauf der Trauung vor allem eine Frage auf: Welcher Modemacher wird Kates Brautkleid wohl designen? Glaubt man der britischen Zeitung "News of the World" hat die zukünftige Prinzessin diese Entscheidung mittlerweile gefällt. Wie ein Insider berichtet, soll Kate in einem Kleid von Bruce Oldfield vor den Traualtar treten. Zugegeben, die Quelle ist ein recht übles Klatschblatt. Aber es ist nicht das erste Mal, dass Oldfields Name ins Spiel gebracht wird. Und Kate und Familie sind vor einem entsprechenden Laden fotografiert worden.

Fashion-Looks

Der Style von Herzogin Catherine

In einem rosafarbenen Traum aus dem Hause "Gucci" kommt Herzogin Catherine am 13. Februar zu einem Gala-Dinner des Netzwerkes "100 Women in Finance" in London. Der raffinierte Schnitt ihres bodenlangen Kleides ist die perfekte Verbindung zwischen royaler Etikette und Moderne: Zwar sind Kates Schultern zünftig bedeckt, doch die Tricolore-Farbgebung, der Gürtel aus Samt und die darauf abgestimmte Handtasche machen den Märchen-Look zum absoluten Hingucker!    
In einem Tweed-Ensemble à la Coco Chanel besucht Herzogin Catherine die Konferenz der "Mental Health In Education' in London.
Zu dem Zweiteiler kombiniert sie eine schwarze, blickdichte Strumpfhose sowie Wildleder-Pumps mit Blockabsatz von Tod's. Passend dazu führt Herzogin Catherine eine schwarze Mulberry-Clutch aus Wildleder aus. An ihren Ohren funkeln Schmuckstücke der Londoner Designerin Kiki McDonough.
Herzogin Catherine bei der Arbeit: Aktuell ist Kate mit ihrem Garten für die Chelsea Flower Show beschäftigt, die vom 21. bis 25. Mai stattfinden wird. Der Kensington Palast veröffentlicht auf Instagram nun diese Bilder von Kate. Bei einer Besprechung für ihren "Back to Nature Garden" zeigt sie sich ganz lässig in einem bordeauxfarbenen Rollkragenpullover des Labels J.Crew., der für 94 Euro zu haben ist und es Catherine offensichtlich angetan hat ... 

512

Der Brite zählte einst zu den Lieblingsdesignern von Prinzessin Diana und entwarf zahlreiche Kleider für sie. Für Kate fand er schon im Dezember 2010 nur positive Worte: "Sie hat so eine wunderschöne Figur, dass sie in jeder Kleidung toll aussieht", schwärmte er. Dazu, ob er tatsächlich das Brautkleid für Kate entwerfen wird, äußerte sich Oldfield bisher nicht. Auch der Palast hält sich bedeckt. "Miss Middleton möchte den Namen des Schneiders nicht bekannt geben, da das Brautkleid eine Überraschung für den Bräutigam sein soll - dieses Vorrecht hat wohl jede Braut."

Dafür, dass Kate am Tag ihrer Hochzeit eine Kreation von Bruce Oldfield trägen könnte, spricht die Tatsache, dass die 29-Jährige am Wochenende ein Geschäft des Designers besuchte. Dort soll sie sich nach "News Of The World"-Informationen zusammen mit ihrer Mutter Carole und der Schwester Pippa rund eineinhalb Stunden aufgehalten haben. "Es muss sich um einen speziellen Termin gehandelt haben, weil Herr Oldfield sich normalerweise sonst nicht auf derartig lange Gespräche im Geschäft einlässt", spekulierte ein Insider im Blatt.

Bruce Oldfield hat auch schon für zahlreiche andere Berühmtheiten gearbeitet: Stars wie Sienna Miller, Barbra Streisand oder Catherine Zeta-Jones tragen seine Entwürfe gerne auf dem roten Teppich. Vielleicht konnte er nun auch Kate Middleton als Kundin gewinnen - doch das werden wir erst am 29. April wissen.

aze

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema