Kate Middleton: Konkurrenz aus Plastik

Kate Middleton bekommt jetzt Konkurrenz - von einer kleinen Puppe, die in ihrem Hochzeitskleid fast so bezaubernd aussieht wie die Gemahlin von Prinz William

Gerne hätten sich am 29. April so viele Zuschauer die Braut Kate Middleton mal ganz aus der Nähe angeschaut. Einmal über den feinen Stoff ihres Traumkleides streichen oder die Gemahlin von Prinz William zur Gratulation in den Arm nehmen und kräftig drücken. Das ist jetzt möglich, denn es gibt die Brautausführung von Kate Middleton als Puppe.

Die von "Franklin Mint" produzierte Barbie ist besonders gut gelungen, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Nachbildung auffällig detailgetreu ist. Die glitzernde Tiara, die aus Spitze gefertigten Ärmel des Alexander-McQueen-Kleides und auch der Brautstrauß sehen exakt aus wie bei der Braut - nur eben ein bisschen kleiner.

Wer die Mini-Kate einmal knuddeln möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen als bei herkömmlichen Barbie-Püppchen: Umgerechnet 203 Euro soll die kleine Braut kosten und ist damit wohl eher etwas für die Sammler-Vitrine als für die Spielzeugkiste.

rbr

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema