Kate, Meghan, Camilla und Co. : Knicksen und Verbeugen - die Regeln bei den britischen Royals

Es ist ein fester Bestandteil des royalen Protokolls: Der Knicks bei den Damen und das Beugen des Kopfes bei den Herren. Wer wem diese Ehre erweisen muss und wer nicht, erklärt GALA

Prinzessin Eugenie (.) rührt sich nicht, Herzogin Catherine (Mitte) knickst und Prinz William (r.) beugt den Kopf: So unterschiedlich wird Queen Elizabeth hier am 16. April 2017 beim Besuch des Oster-Gottesdienstes auf Schloss Windsor begrüßt

Für die Mitglieder der britischen Familie gilt beim Knicksen und Verbeugen die sogenannte "The Order Of The Precedence Of The Royal Family To Be Observed At Court". Sie setzt sich aus dem Rang in der Thronfolge, aber auch dem Ermessen der Queen zusammen. Es gibt eine "Order" für Frauen, eine "Order" für Männer und eine für beide Geschlechter zusammen. Zum letzten Mal soll sie die "Order of Precedence" laut britischen Medienberichten nach der Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William angepasst haben. Wer vor wem knicksen oder sich verbeugen muss, ist trotzdem ein kompliziertes Geflecht, bei dem ein Laie kaum durchblickt. Grundsätzlich gilt: Rangniedrigere Royals haben sich vor ranghöheren zu verbeugen beziehungsweise zu knicksen. Doch es gibt Ausnahmen.

Der Knicks-Knigge der Royals

  • Queen Elizabeth ist die Spitze der Familie. Sie muss vor niemandem knicksen, vor ihr "wird geknickst". Das gilt sogar für ihren Ehemann Prinz Philip.
  • Vor Prinz Philip müssen sich wiederum alle verbeugen, außer der Queen.
  • Prinz Charles als erster Thronfolger muss seine Eltern entsprechend der "Order of Precedence" begrüßen.

Windsors

Die Thronfolge im englischen Königshaus

Platz 1: Prinz Charles (ältester Sohn von Queen Elizabeth)
Platz 2: Prinz William (ältester Sohn von Prinz Charles)
Prinz George
Den Gang über den roten Teppich meistert sie danach perfekt. Mit ihrem zurückhaltenden Lächeln verzückt sie alle.

18

  • Herzogin Camilla knickst vor der Queen und Prinz Philip. Charles steht als Thronfolger über den anderen Royals und davon profitiert beim Knicksen und Verbeugen auch Camilla. Aber nur, wenn beide gemeinsam erscheinen. Wenn Camilla ohne Charles unterwegs ist, gibt es Ausnahmen: Prinz Edward und Prinz Andrew, ihre Schwager, sowie Prinzessin Anne, Tochter der Queen, und Prinzessin Alexandra, die Cousine der Queen, müssen nicht vor ihr knicksen.

    "Insbesondere Prinzessin Anne war gegenüber Camilla extrem kühl und machte deutlich, dass sie nie die Absicht hat, zu knicksen", erzählt der ehemalige Höfling Christopher Wilson "People". Deshalb änderte die Queen die "Order of Precedence" nach der Hochzeit von Camilla und Charles 2005 ab: Demnach steht Camilla in der Rangfolge der weiblichen Royals nicht - wie ihre verstorbene Vorgängerin Prinzessin Diana - über Anne und Alexandra.
  • Prinz William muss vor allen ranghöheren Royals den Kopf senken. 

Wenn die Queen kommt, stehen die anderen Mitglieder der britischen Königsfamilie Spalier - so wie hier, beim Besuch des Gottesdienstes in Sandringham am 25. Dezember 2017. Während die Herzoginnen tief in die Knie gehen, beugen die Prinzen respektvoll ihren Kopf. Dass die zweite Reihe nichts dergleichen tut, mag daran liegen, dass sie der Queen an diesem Tag bereits begegnet sind und ihr die Ehre schon erwiesen haben.

  • Herzogin Catherine muss ausnahmslos vor der Queen, Prinz Philip und Prinz Charles knicksen und, wenn sie ohne Prinz William unterwegs ist, auch vor den gebürtigen Prinzessinnen Anne, Eugenie, Beatrice und Alexandra sowie vor Prinz Andrew und Prinz Edward. Das ordnete die Queen 2012 an, nach der Hochzeit von William und Kate. Heißt aktuell: Wenn Thronfolger Prinz William an Kates Seite ist, steht Kate durch seine Anwesenheit im Rang über seiner Tante, seinen Cousinen und der Cousine der Queen. Ein Insider berichtete der "Daily Mail" im Juni 2012 jedoch: "Wenn William nicht anwesend ist, sollte sich Kate vor Beatrice und Eugenie verbeugen. In der Theorie. In der Praxis tut sie das nicht." Vor Herzogin Camilla knickst Kate auch. Ob die beiden das Protokoll allerdings jedes Mal so genau nehmen - fraglich.

    Übrigens: Vor Zara Tindall und Peter Philips, den Kindern von Anne, muss Kate dies niemals tun. Die beiden sind auf Wunsch ihrer Mutter keine Prinzessin und kein Prinz. Sophie von Wessex, die Ehefrau von Prinz Edward, muss vor Kate in die Knie gehen, ob ihr Mann dabei ist oder nicht.
  • Herzogin Meghan ist mit der gegenwärtigen Nummer sechs der Thronfolge verheiratet und muss dementsprechend auch vor Kate und William knicksen. Auch für sie gilt: Ist Harry an ihrer Seite, muss sie niemandem die Ehre erweisen außer der Queen, Prinz Philip, Prinz Charles, Herzogin Camilla, Prinz William und Herzogin Catherine. Ist Harry nicht dabei, muss sie vor allen gebürtigen Royals knicksen, zum Beispiel auch vor Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice sowie den Onkeln von William. 
  • Ob und wann Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis knicksen müssen, lesen Sie hier. 

Deshalb wird manchmal nicht geknickst

Sollten Sie sich wundern, dass ein oder mehrere Royals nicht gemäß des Protokolls knicksen oder sich verbeugen. Man tut dies nur beim ersten Aufeinandertreffen des Tages. Beim Nicht-Knicksen und NIcht-Verbeugen ist also niemand unhöflich, sondern die betreffenden Personen haben sich bereits gesehen.

Royales Protokoll

Guck mal, wie sie knicksen

17. Februar  Familiärer Zusammenhalt: Mit einem tiefen Knicks verneigt sich Prinzessin Mary vor der trauernden Königin Margrethe.
Die Queen fährt ab, das heißt Haltung annehmen für ihre Enkel, Schwiegerenkelin und Bald-Schwiegerenkelin knicksen.
Als Kronprinzessin herrscht für Mary von Dänemark natürlich Knickspflicht vor der japanischen Kaiserin Michiko.
Prinzessin Anne wurde zwar als Prinzessin (und Tochter einer Königin) geboren, steht aber im Rang unter Königin Letizia, die als Bürgerliche den spanischen Thronfolger geheiratet hat.

23

Verwendete Quellen: Daily Mail, The Express, BBC, The Telegraph

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema