Prinz Harry + Herzogin Meghan: Vorerst kein Termin mit Herzogin Catherine und Prinz William

Die Gerüchte über ein Zerwürfnis zwischen dem Herzogspaar Cambridge und dem Herzogspaar Sussex erhalten neuen Auftrieb   

Prinz Harry, Meghan Markle, Herzogin Catherine und Prinz William bei ihrem ersten Auftritt als "Fab Four" am 28. Februar 2018 in London

Spekulationen über das Verhältnis von Prinz William, 36, und Herzogin Catherine, 37, zu Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, füllen seit Ende November 2018 die Zeitungen und Webseiten der britischen und internationalen Presse. Damals gab der Kensington Palast bekannt, dass die Sussex' umziehen werden - raus aus der Nachbarschaft der Cambridges, rein ins Frogmore Cottage in Windsor. Prompt wurde gemunkelt, die Paare würden sich nicht mehr miteinander verstehen. Am ersten Weihnachtsfeiertag 2018 sah man die vier Royals dann Seite an Seite und gut gelaunt auf dem Weg zum Gottesdienst in Sandringham. Dicke Luft? Zumindest öffentlich Fehlanzeige. Seitdem gab es keinen Doppelpack-Auftritt mehr - und das wird vorerst auch so bleiben, schreibt Katie Hind in ihrer Kolumne "Talk of the Town" in der "Mail on Sunday". 

Kate und William vs. Harry und Meghan?

Royal-Fans erinnern sich an den ersten Auftritt der als "Fabulous Four" getauften Royals bei einer Diskussionsrunde beim "Royal Foundation Forum" am 28. Februar 2018 in London. Die Stimmung: ausgelassen und entspannt. Meghan schien als vollwertiges Mitglied von Kate und William aufgenommen worden zu sein. Jetzt, ein Jahr und viele Negativ-Schlagzeilen später, erscheint die Beziehung in einem anderen Licht: William habe Vorbehalte gegenüber Meghan gehabt und Kate wiederum habe sich mit Meghan gestritten, drang hinter den Palastmauern hervor.

Harry + Meghan vs. William + Kate

Warum sie das eigentliche Star-Paar sind

Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine
Prinz William wird eines Tages König von England. An seiner Seite: Herzogin Catherine. Und dennoch sind Prinz Harry und Herzogin Meghan die heimlichen Stars.
©Gala

Die royalen Paare bleiben bei Terminen unter sich

Sie sei traurig zu verkünden, schreibt Katie Hind, dass es 2018 keine Wiederholung des Auftritts im "Royal Foundation Forum" gebe. In der Pressemitteilung auf der Website der Organisation heißt es zwar, dass das Forum eine "jährliche" Veranstaltung sein werde, wonach ein weiterer "Meghan, Harry, William und Kate"-Auftritt durchaus zur Debatte stünde. Aber eine Quelle aus dem Palast soll Katie Hind unter der Hand erzählt haben: "Es wird kein Forum wie im letzten Jahr geben, an dem alle vier zusammen sind."  Dabei käme ein gemeinsamer Termin gerade recht, um der Gerüchteküche über Streit den Garaus zu machen. Das sieht auch der Insider so: "Das Timing ist nicht großartig. Sie sollten sich als einheitliche Front präsentieren." 
ALA meint: Abwarten! Der nächste Termin von Meghan, Kate, William und Harry kommt sicher, auch wenn er noch etwas auf sich warten lässt.. 

Royaler Terminkalender 2019

Die königlichen Auftritte

15. Oktober 2019  König Philippe und Königin Mathilde von Belgien sind zu Gast in Luxemburg. Am ersten Abend ihres Besuchs findet ein festliches Staatsbankett mit Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa sowie Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie von Luxemburg statt.
14. Oktober 2019  Das norwegische Prinzenpaar reist mit dem Literaturzug durch Deutschland. Ziel ist die Frankfurter Buch​messe, auf der Norwegen in diesem Jahr Gastland ist. Am ersten Tag ihrer Tour in Köln hilt Prinz Haakon seiner Mette-Marit galant aus dem Zug.
14. Oktober 2019  Prinzessin Mette-Marit liest g​emeinsam mit Kindern im Literaturzug auf dem Weg von Berlin nach Köln.
14. Oktober 2019  Queen Elizabeth fährt in der "Diamond Jubilee State Coach" vom Buckingham Palast zum Houses of Parliament, um zum 65. Mal während ihrer Amtszeit das britische Parlament zu eröffnen. Das Besondere: Die Königin trägt auf ihrem Haupt das George IV. State Diadem und nicht, wie gewöhnlich, die Imperial State Crown.

156

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals