Kate + William: Neue Stars in Hollywood

Kate und William haben ihre Rundreise durch Kanada und die USA beendet. Selbst Hollywoodstars wie Nicole Kidman waren ihrem Charme verfallen

Prinz William, Catherine

Nach ihrer Rundreise durch Kanada und die USA fliegen Prinz William und seine Frau Kate nun wieder gen Heimat: Das Ehepaar hat seinen ersten offiziellen Auslandsbesuch seit seiner Trauung Ende April am heutigen Montag (10. Juli) beendet. Und das mit Erfolg: Am Wochenende eroberten Kate und William Kalifornien im Sturm und begeisterten laut "Los Angeles Times" sogar gestandene Hollywoodstars wie Tom Hanks oder Barbra Streisand.

"Sie sind toll", schwärmte auch Nicole Kidman, die Kate und William am Samstag (9. Juli) bei der Gala der Britischen Film- und Fernsehindustrie (Bafta) im Belasco Theater kennenlernte. "Ich habe eben noch mit meiner Mutter telefoniert und sie sagte: 'Ich bin so froh, dass du zu der Veranstaltung gehst, immerhin bist du Australierin'". Und das bedeutet: Auch eine Untertanin des Königshauses. Denn zum britischen Empire gehört schließlich auch das Commonwealth und damit Australien.

William + Kate

Ihre erste Auslandsreise

Staatsbesuch William und Kate: Am letzen Tag ihrer Reise werden Kate und William beim Verlassen ihres Hotels in Los Angeles von
Staatsbesuch William und Kate: Bei der " Tusk Trust's US Patron's Circle"-Veranstaltung trifft Kate auf Reese Witherspoon.
Staatsbesuch William und Kate: William und Kate besuchen in Los Angeles die Kunstschule "Inner City Arts". Dort erhalten Kinder
Staatsbesuch William und Kate: Ob Kate etwa abguckt?

92

In edler Abendgarderobe erscheinen Kate und William bei den "Baftas". Mit ihrem Auftritt begeistern sie sogar Stars wie Nicole Kidman.

Bevor Kate und William aber den roten Teppich eroberten, zeigte William sich gewohnt sportlich: Am Nachmittag gewann der britische Thronfolger mit einer Mannschaft bei einem Polospiel in Santa Barbara. Die Einnahmen gingen an eine Stiftung, mit der er und sein Bruder Harry Projekte für Jugendliche und den Umweltschutz unterstützen.

Einen Tag zuvor hatten der Herzog und die Herzogin von Cambridge bei einem Empfang in der Residenz des britischen Generalkonsuls in Los Angeles David Beckham und Stephen Fry getroffen. Der Schriftsteller und Regisseur ließ sich allerdings nicht so sehr vom Trubel um William und Kate mitreißen, betrachtete ihren Besuch ganz nüchtern. "Die beiden sind ein guter Verkaufsfaktor, den keine andere Nation hat. Stellen Sie sich vor, der Enkel des italienischen Präsidenten würde in Los Angeles aufschlagen - das würde noch nicht einmal für eine Schlagzeile in der Zeitung reichen. Es würde einfach niemanden interessieren", sagte er gegenüber der britischen "Daily Mail".

Auch Reese Witherspoon schüttelten Kate und William die Hand: Bei einem exklusiven Empfang der Tierschutzorganisation "Tusk", die sich für den Erhalt der afrikansichen Tierwelt einsetzt, wechselten das Herzogenpaar und die Schauspielerin ein paar Worte.

Bis zu seinem Rückflug nach London gönnte sich das Paar auch am Sonntag (10. Juli) keine Verschnaufpause: Kate und William besuchten eine Schule, die benachteiligten Kindern kostenlosen Kunstunterricht gibt. Kurz vor seinem Abflug nutzte William dann noch einmal die Gelegenheit, um den Gastgebern zu danken. "Da dies meine letzte Möglichkeit ist, bevor wir heute Nachmittag abreisen, möchte ich nur in unser beider Namen sagen, wie dankbar wir sind, dass wir so herzlich in Kalifornien und in der Stadt Los Angeles empfangen wurden", sagte er laut "Los Angeles Times".

aze

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema