Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Sprachen sie deshalb beim Polo-Spiel nicht miteinander?

Herzogin Meghan und Herzogin Catherine haben sich gemeinsam mit den Kindern in der Öffentlichkeit gezeigt. Eine Körpersprache-Expertin hat genau hingesehen und analysiert, wie sich die beiden Frauen verhalten haben.

Prinz Louis, Herzogin Catherine, Herzogin Meghan + Archie (Collage)
Funkstille beim Polo-Spiel: Herzogin Catherine und Herzogin Meghan stehen beim gemeinsamen Familienausflug nur unweit voneinander entfernt, dennoch gibt es kaum Augenkontakt zwischen den beiden Müttern. Körpersprache-Expertin Judi James kennt den Grund.

Herzogin Catherine, 37, mit ihren Kindern und Herzogin Meghan, 37, mit Archie Mountbatten-Windsor, zwei Monate, beim gemeinsamen Familienausflug auf dem Land: Was für schöne Bilder, die Royal-Fans am gestrigen Mittwochnachmittag (10. Juli) da zu Gesicht bekamen. Doch auf den zweiten Blick zeigt sich: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Herzogin Meghan und Herzogin Catherine: Funkstille beim Polo-Spiel

Etliche Fotos wurden von den Royals geschossen, doch nur auf einer Handvoll von ihnen sieht man Meghan und Kate zusammen. Auffällig: Die beiden Frauen interagieren nicht miteinander. Weder unterhalten sie sich, noch beschäftigt sich Meghan mit ihren Neffen Prinz George, 5, und Prinz Louis, eins, und ihrer Nichte Prinzessin Charlotte, 4. Auch Kate zeigt keine Anzeichen, Baby Archie in den Arm zu nehmen oder ihm zum Beispiel über den Arm zu streichen.

Kate & Meghan mit Kindern

Polo-Papis William und Harry haben ihre größten Fans mitgebracht

Herzogin Meghan, Archie und Herzogin Catherine.
Ein Familienausflug der ganz besonderen Art gab es am Mittwoch, 10. Juli, im britischen Wokingham. Denn während die Prinzen Harry und William hoch zu Ross den Poloschläger schwangen, fieberten ihre Ehefrauen Kate und Meghan am Spielfeldrand mit.
©Gala

Körpersprache-Expertin spricht über die Royals

Judi James begründet das Verhalten der Ehefrauen von William und Harry im Interview mit "The Mirror" zunächst mit dem unterschiedlichen Alter von George, Charlotte, Louis und Baby Archie. Während George und Charlotte auf dem Rasen herumtollen und Louis (der jetzt laufen kann) die Welt entdeckt, ist Archie noch viel zu klein, um mit seinen Cousins und seiner Cousine zu spielen. 
"Während Mütter von Kleinkindern (...) zusehen können, wie sie [die Kinder] spielen, ist Archie noch in dem Stadium, in dem Meghan ihm ihre ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt, während sie ihn in ihren Armen wiegt", sagt Judi James. "Sie ist ganz vernarrt in ihn, küsst seinen Kopf und hebt ihn hoch, um sein Gesicht mit großer Liebe anzusehen." Kates Kinder brauchen diese intensive Betreuung nicht mehr. Klein-Louis hält seine Mama dennoch ordentlich auf Trab, wie Fotos zeigen. Auch Prinz George, der mit einem Polo-Schläger herum hantiert, zieht die Aufmerksamkeit seiner Mutter auf sich.

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Gemeinsamer Ausflug mit ihren Kindern George, Charlotte, Louis und Archie

Herzogin Catherine und Prinz Louis
Herzogin Catherine mit Prinz Louis, Prinz George und Prinzessin Charlotte
Herzogin Catherine mit ihren Kindern Louis, Charlotte und George
Herzogin Catherine und ihre Kinder

20

Heißt wohl: Meghan und Kate hatten schlichtweg keine Zeit, sich miteinander zu unterhalten. Judi James dazu:

"Was wir sehen scheinen zwei Mütter zu sein, die in ihre eigenen Welten versunken und verloren sind."

Aber ist das wirklich die einzige - und sehr einfache - Erklärung dafür, dass die Herzoginnen sich nicht miteinander unterhalten haben? Nein, sagt Judi James. 

Kate und Meghan gehen sich aus dem Weg

Sich nur auf die Kinder zu konzentrieren könne ein "bewusster Versuch sein, einander auszuweichen", spekuliert die Körpersprache-Expertin. Seit November 2018, als Harry und Meghan den Umzug vom Kensington Palast nach Frogmore Cottage verkündeten, halten sich Berichte über Streit zwischen den Cambrigdes und Sussex' hartnäckig in der Presse. Genährt wurden sie durch die Trennung der Haushalte der Royals und den Austritt von Meghan und Harry aus der mit Kate und William geführten Royal Foundation. Herzogin Meghan nimmt für Judi James gar eine Abwehrhaltung ein. Statt sich mit ihrer Schwägerin zu unterhalten, kümmert sich Meghan nur um Baby Archie und hält ihn fest in ihren Armen - "als ob sie sagen würde, 'Ich und Archie' gegen die Welt", findet Judi James. Tatsächlich wirkt Meghan auf Videoaufnahmen etwas verloren.

Scheint, als sei der PR-Plan des Palastes nicht ganz aufgegangen, die Gerüchte über ein angespanntes Verhältnis zwischen Herzogin Catherine und Herzogin Meghan zum Verstummen zu bringen.

Verwendete Quellen: Daily Mail, The Mirror, SplashNews

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals